Mrz 092019
 

Chirons endgültiger Eintritt in den Widder war am 18.2.2019 und der Chiron wird nun ungefähr 50 Jahre brauchen, um den Tierkreis ein Mal zu umrunden. Anlass genug, sich einmal eingehend mit dem Chiron zu beschäftigen. Chirons Umlaufbahn verbindet die Umlaufbahnen von Saturn und Uranus. Er ist danach astrologisch gesehen ein Vermittler zwischen dem kollektiven Bewusstsein im Sinne des Saturns und dem schöpferischen, individuellen Bewusstsein im Sinne des Uranus. Was ist damit gemeint?

Saturn will das Alte erhalten, Uranus will das Neue ermöglichen
und Chiron will Beides verbinden.

Das kollektive Bewusstsein des Saturns bezieht sich auf das, was in der Vergangenheit aufgebaut wurde und nun als allgemein akzeptierte Realität gegeben ist. Das individuelle, schöpferische Bewusstsein im Sinne des Uranus bezieht sich auf das, was aus dem Ozean aller Möglichkeiten, also aus dem Neptun heraus, zur Wirklichkeit werden könnte. Chiron verbindet zwischen realen Gegebenheiten und schöpferischen Möglichkeiten.

Weiterlesen »

Mrz 052019
 

Liebe Leserinnen und Leser,

am 6.3.2019 haben wir Neumond in den Fischen. Manche erleben Neumond als Chaos, als Wirrwarr oder „Leerheit“. Eine neue Orientierung entsteht. Als „Saatmoment“ bietet uns der Neumond die Chance, identisch mit uns selbst zu werden und uns auf die Strömung der Zeitqualität einzustimmen. Es lohnt sich, ehrlich mit sich selbst zu sein. Es entsteht ein neues Kraftfeld, das unser Erleben formt. Deshalb heißt es ja auch Neumond und nicht etwa Altmond! 🙂

Weiterlesen »

 5. März 2019  Veröffentlicht von um 14:42  Allgemein, Astrologie, Metaastrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with:  Keine Antworten »
Mrz 052019
 

Tenzin Gyatso, der 14. Dalai Lama geboren am 6.7.1935 *1

Die technischen Erklärungen finden sich mit Sternchen* versehen am Ende vom Text.

Der Grundimpuls und das Potential des Dalai Lama bestehen darin, Prinzipien wie Liebe, Schönheit und Harmonie in die Lebenswirklichkeit zu tragen und durch das eigene Verhalten zu verkörpern. *2 Das Verhalten des Dalai Lama wird vom Seelischen getragen, sein Verhalten von inneren Empfindungen und der seelischen Wahrnehmung seiner Umgebung bewegt. Im Deutschen würden wir vielleicht sagen, er sei ein „Gemütsmensch“. Aber was für ein Gemütsmensch?! *3

Weiterlesen »

 5. März 2019  Veröffentlicht von um 14:07  Allgemein, Astrologie, Metaastrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with:  2 Antworten »
Feb 182019
 

Wenn wir das Verhältnis von Sonne und Mond in den Blick nehmen wollen, bietet sich an, ein Combin zwischen dem Horoskop auf die erste erfolgreiche astronomische Fotografie der Sonne durch den Astronomen Berkowsky und dem Horoskop auf die Mondlandung zu machen. Wir bekommen dadurch ein Urbild für die Beziehungen zwischen Sonne und Mond aus menschlicher Perspektive – aus menschlicher Perspektive deshalb, weil die erste erfolgreiche astronomische Fotografie der Sonne und die Mondlandung ja beide von Menschen unternommen wurden. Wir wissen also dadurch noch nicht, was die Verbindungen zwischen Sonne und Mond für die Ameisen oder für die Grashalme bedeuten. Aber wir wissen, was sie für uns Menschen bedeuten, und das ist ja fürs Erste auch schon mal wirklich sehr, sehr schön

Weiterlesen »

Jan 012019
 

2018 war in astrologischer Hinsicht sehr spannend. Mich hat vor allem der Eintritt des Mondknotens in den Krebs beschäftigt. Mein Text über die „Rückkehr der Mondgöttin“ wurde in mehrere Sprachen übersetzt, wofür ich den Übersetzerinnen Pyar Rauch, Vera Toulesvents, Jeanne Prajna, Alhiama Agnes Eber, Luisa Sanchez und einer mir persönlich Unbekannten noch einmal danken möchte. Der Text beschreibt, dass sich die Energien vom Männlichen zum Weiblichen verlagern https://www.vinzent-liebig-blog.de/mondgoettin/#more-4609  und einen Aspekt habe ich vergessen zu erwähnen. Nämlich, dass der Mond in politischen Zusammenhängen „das Volk“ symbolisiert. Es ist also  anzunehmen, dass diese Konstellation, die noch bis Frühjahr 2020 gültig bleibt, auch eine zunehmend stärkere Einmischung der Bevölkerung in die Politik anzeigt. Man könnte z. B. an die Proteste der „Gelbwesten“ in Frankreich denken.

Weiterlesen »

 1. Januar 2019  Veröffentlicht von um 23:27  Allgemein, Astrologie, Metaastrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with: , ,  Keine Antworten »
Dez 152018
 

Liebe Freundinnen und Freunde,

es gibt gute astrologische Nachrichten! Die Konjunktion*1 unserer Sonne mit dem Galaktischen Zentrum am 19.12.2018 zeigt, welche galaktischen Energien uns erreichen. Und das sieht SEHR gut aus! Die Konstellationen gelten weltweit und noch bis zum 19.12.2019!

Weiterlesen »

Dez 112018
 

11.12.2018 

Liebe Freundinnen und Freunde, 

dies ist die aktualisierte Version eines früheren Rundbriefs über die Mondgöttin. Ich war unglaublich glücklich, als ich am 9.11.2018 meinen damals aktuellsten astrologischen Rundbrief schrieb. Wir haben wirklich wundervolle und sehr wichtige Konstellationen! Sie gelten weltweit und noch bis ins Frühjahr 2020! Diese astrologischen Konstellationen sind so ermutigend und inspirierend, dass ich wünsche, dass alle davon erfahren!

Und so wurde dieser Text inzwischen ins Schwäbisch, Englische, Bayrische, Portugiesische, Hebräische, Ungarische, Spanische und Russische übersetzt. Einige ganz wundervolle Frauen haben mir geholfen! Vielen Dank liebe Pyar Rauch, Vera Toulesvents, Jeanne Prajna, Alhiama Agnes Eber und Luisa Sanchez! Wenn jemand Lust hat, den Text auch noch in andere Sprachen zu übersetzen oder sonst wie zu verbreiten, freue ich mich sehr!

 

Weiterlesen »

Dez 042018
 

Liebe Freundinnen und Freunde,

Jupiter gilt seit jeher als „Glücksplanet“. Er regiert das Zeichen des Schützen, durch das die Sonne jetzt noch bis zur Wintersonnenwende läuft. Darüber hinaus symbolisieren der Schütze und der Jupiter in der Astrologie auch die Weltanschauung, oder kurz den „Sinn“. Und ist es nicht merkwürdig, wenn wir glücklich sind, dann fragen wir nicht nach dem „Sinn des Lebens“, nicht wahr? Die Frage nach dem Sinn des Lebens taucht eher dann in uns auf, wenn wir nicht mehr oder noch nicht wieder glücklich sind.

Könnte es sein, dass der Sinn des Lebens darin besteht, glücklich zu sein?

Weiterlesen »

 4. Dezember 2018  Veröffentlicht von um 22:23  Allgemein, Astrologie, Metaastrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with:  11 Antworten »
Nov 282018
 

Queridas amigas e queridos amigos

Por muitos anos eu escrevo boletins astrológicos. E raramente estava tão feliz quanto quando escrevi meu último boletim em 9/11/2018. Porque atualmente temos constelações realmente maravilhosas e muito importantes! Eles se aplicam em todo o mundo e na primavera de 2020! Essas constelações astrológicas são tão bonitas e importantes que eu gostaria que todos soubessem sobre elas! Então, decidi resumir o texto em alemão e traduzi-lo para o inglês e para o suábio. Se alguém se sentir como traduzir o texto para outros idiomas ou divulgá-lo, estou eu muito feliz!

Weiterlesen »

Nov 262018
 

Orcus in der Jungfrau ist eine astrologische Konstellation, die im August 2009 begann und uns noch mindestens bis 2036 begleiten wird. Sorry wegen der reißerischen Formulierung „Untergang oder Aufgang der Menschheit?“. Ich schreibe ja eigentlich lieber in einem dezenten Stil, aber das Thema liegt ja eh auf dem Tisch und dass wir nicht einfach so weitermachen können wie bisher, ist ohnehin klar.

Übrigens wird das mit dem Untergang der Menschheit
auch diesmal wieder nicht klappen!!!

Ich hoffe sehr, dass ich jetzt nicht zu viele von Euch enttäuscht habe! Aber ich habe halt die Intuition, dass wir als Menschheit die gegenwärtige Krise auf den innersten subtilen Ebenen, die uns z. B. im Tiefschlaf und in der Meditation zugänglich sind, bereits gelöst haben. Nur im Traumzustand wird noch diskutiert, ob die Menschheit vor ihrem Untergang oder Aufgang steht. Und im Wachzustand haben wir die Lösungen, die auf den innersten Ebenen schon angelegt wurden, jetzt halt noch zu manifestieren. Beweisen kann ich all das nicht, aber so ist das halt mit manchen Intuitionen. Kennt Ihr eigentlich die Definition weiblicher Intuition von dem Schriftsteller Robert Musil? „Ins Blaue schwätzen und ins Schwarze treffen!“ Also diese weibliche Unbefangenheit hätte ich auch gerne! Dann ginge die Schreiberei viel schneller!

Und was hat jetzt der Orcus in der Jungfrau mit all dem zu tun?

Weiterlesen »

Durch die weitere Nutzung meiner Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in meiner Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen