Jan 152020
 

 

 

 

GLOBALER PROTEST GEGEN 5G IM WELTRAUM UND AUF DER ERDE!

Da Aktionsbündnis Freiburg 5G-Frei! beteiligt sich

mit einer Kundgebung  Demo und Musik am Rathausplatz in Freiburg im Breisgau

Samstag den 25.1.2020 um 14 Uhr!

 

https://freiburg.5g-frei.org/

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

am Samstag, den 25. Januar 2020, finden in vielen Ländern Proteste statt. Dies ist der erste globale Protesttag gegen 5G. Es ist nur der erste von mehreren, die noch kommen werden, bis unsere Stimmen gehört werden und die Bestrahlung der Erde gestoppt wird. In den Tagen vor dem 25. Januar wird der 5G-Weltraum-Appell mit über 3.300 Seiten Unterschriften an viele Regierungen überreicht.

Weiterlesen »

 15. Januar 2020  Veröffentlicht von um 17:03  Allgemein, Rundbriefe, Notizen und Essays Keine Antworten »
Jan 112020
 

Liebe Leserinnen und Leser,

es tauchten alle möglichen Ideen in meinem Geist auf und ich überlegte, wie das universelle Bewusstsein, der Moment der Selbsterkenntnis von Ex-Kanzler Helmut Kohl und viele andere Dinge zusammenhängen. Ich war also schon schreiblustig gestimmt, aber es brauchte noch einen Zündfunken, um das Schreiben in Gang zu bringen. Und der Zündfunken kam dann in einem Telefonat mit einem Freund. Bevor wir tiefer einsteigen – kennt Ihr eigentlich schon die Geschichte, wie der deutsche Ex-Kanzler Helmut Kohl zur Selbsterkenntnis kam?

Helmut Kohl sitzt mit seiner Frau Hannelore auf dem Sofa und macht ein Kreuzworträtsel. Und irgendwann fragt er: „Sag Mal Hannelore, ein deutscher Kanzler mit vier Buchstaben, wer könnte das sein?“ Hannelore schaut ihn entgeistert an und sagt: „Aber das bist doch Du!“ Helmut Kohl durchzuckt der Blitz der Selbsterkenntnis und er ruft in seinem pfälzischen Dialekt begeistert aus: „Ja, ja, ja! Des bin ja isch! I S C H sind vier Buchstaben! Subber!“

Jetzt ist es ja immer schön, wenn eine Frau einen Mann inspiriert und der sich inspirieren lässt. Aber ganz besonders schön ist es, wenn ein Mann, wie hier seiner Erkenntnis dann auf seine eigene, individuelle Weise Ausdruck verleiht! 🙂 Und wenn wir diese Geschichte nun in die nonduale, mystische Sichtweise übertragen und verallgemeinern wollten, dann könnten wir durchaus mit einer gewissen Berechtigung sagen: „Wir sind Alle ein Isch!“

Wir merken das nur meistens nicht, dass „wir alle ein Isch sind“, dass es nur ein Subjekt gibt, weil wir meistens in einer dualistischen Sicht auf die Wirklichkeit feststecken. Was ja auch schön und sinnvoll sein kann. Und die Erfahrung der Mystiker, die Welt des Nondualen und des Grenzenlosen wird astrologisch Haus 12, den Fischen und dem Neptun zugeordnet. Und da gibt es nun seit Längerem eine Selbstverwandlung in dieser Dimension. Denn der Neptun steht seit Längerem in den Fischen, also in seinem eigenen Zeichen. Der Neptun und die Fische symbolisieren beiden die Sensibilität, das Grenzenlose, das Nonduale, den Rausch, die Auflösung, das Transzendente usw. Und da könnte man jetzt annehmen, dass Neptun in den Fischen sofort eine Steigerung der Sensibilität und all der anderen oben erwähnten Inhalte mit sich bringt. Aber nach meiner Forschung bedeutet das zuerst einmal eine Ernüchterung!

Wir müssen uns an dieser Stelle klar machen, dass der Neptun in den Fischen eine allgemeine Konstellation ist, die weltweit gilt. Das betrifft also nicht nur ein paar Mystiker und ein paar spirituell interessierte Menschen, sondern in der Tiefe das gesamte kollektive Bewusstsein. Und wenn ein Planet in seinem eigenen Zeichen steht, verwandelt sich das dazu gehörende Prinzip durch sich selbst zu neuen Stufen seiner selbst. Und da die Fische und der Neptun eine auflösende Wirkung haben, bedeutet dies, dass die Erfahrung des Grenzenlosen sich zunächst einmal auflöst und damit die Begrenztheit aller realen Erscheinungen dann umso deutlicher zutage tritt. Das ist die Ernüchterung!

Und diese Ernüchterung erzeugt ein Gefühl der Enge und ein Mangelbewusstsein und das wiederum erzeugt Kämpfe um Terrains und deren Resourcen – und vielleicht auch eine tiefere Reflektion über die begrenzten Aspekte unserer Situation. Jemand sagte ein Mal: „Wer auf einem Planeten mit begrenzten Rohstoffen an grenzenloses quantitatives Wachstum glaubt, ist entweder total durchgeknallt oder Wirtschaftsexperte.“ Dem wäre lediglich noch hinzu zu fügen, dass auch beides gleichzeitig der Fall sein kann. Wir alle sind uns bewusst, dass die Resourcen unseres Planeten begrenzt sind. Und wir haben zunehmend Kämpfe um Resourcen wie Öl, Wasser, Mineralien, Metalle, Holz, Arbeitskräfte, Informationen usw. und auch einen Kampf um das menschliche Bewusstsein durch die Medien, Propaganda aller Art und 5G.

Aber es gibt eine Lösung für den Neptun in den Fischen, wenn wir das Grenzenlose in unserem Inneren erleben und erkennen: „Ja, ja, ja! Des bin ja isch!“ 🙂 Und dann tragen wir die Erkenntnis, dass wir eine Ausdrucksform des grenzenlosen, universellen Bewusstseins sind, durch Liebe und Schönheit in unser Leben, das mit allem Leben verbunden ist. Wenn wir das universelle Bewusstsein als das wirkliche SELBST erleben, wird das irgendwann auch ganz natürlich und schöpferisch in unser Leben einströmen.

Ich hatte erwähnt, dass der „Zündfunke“, also der inspirierende Impuls zu diesem Text in einem Telefonat mit einem Freund auftauchte und das kam so: Dieser Freund ist auch Astrologe und wir waren in Vielem einer Meinung, z. B. darin, dass die Einführung von 5G eine katastrophale Entwicklung ist. Aber er sagte, dass 5G kommen wird und ich meine, dass das durchaus verhindert werden kann. Und um meine Sichtweise zu begründen, erzählte ich ihm folgende Geschichte, die von Rudolf Steiner stammt:

In der spirituellen Welt gab es Mal eine Diskussion von sieben Erzengeln über die Situation der Menschheit. Sechs Erzengel erklärten, dass das Experiment der Götter, den Menschen zu erschaffen, ein Fehlschlag sei, weil der Mensch die Möglichkeit des Bösen ergriffen und sich darin so verstrickt hat, dass seine Rettung undenkbar ist, auch weil er seine Erlösung durch Christus nicht angenommen hat. Und dann kommentiert Steiner seine Erzählung und sagt, dass diese sechs Erzengel Recht hatten. Aber der siebte Erzengel sagte: „Nein! Der Mensch ist göttlich und wird zum Göttlichen erwachen.“ Und Steiner kommentiert, dass dieser siebte Erzengel nicht Recht hatte. Doch dann sagt Rudolf Steiner abschließend: „Aber dieser siebte Erzengel wird sagen, dass der Mensch göttlich ist, bis es wahr wird!“

Und dann hat mein Freund gelacht und sagte: „Schreib doch Mal einen Artikel.“ Das war der „Zündfunke“, der diesen Text in Gang gebracht hat. Und da liegt es nahe, sich einmal ein paar astrologische Gedanken zu diesem siebten Erzengel zu machen. Was ist das also für einer, dieser siebte Erzengel? Die anderen sechs Erzengel sind sich einig: „Menschheit kannze inne Tonne kloppen!“ Aber der Siebte sagt: „Nein! Der Mensch ist göttlich!“ Der nimmt eine individuelle Haltung ein. Er ist ein Nonkonformist und da Rudolf Steiner sagt, dass dieser Erzengel so lange sagen wird: „dass der Mensch göttlich ist, bis es wahr wird!“ müssen wir zwingend annehmen, dass er ein schöpferisches Wesen ist! Denn seine Worte haben schöpferische Kraft und Beharrlichkeit hat er anscheinend auch.

Kleines Rätsel für die astrologischen Fachleute unter uns: Welches Tierkreiszeichen gilt als besonders nonkonformistisch, individuell, schöpferisch und darin beharrlich? Na klar! Das ist der Wassermann und dem entsprechen im Weiteren der Uranus und das 11. Haus.

Das heißt nicht, der siebte Erzengel sei völlig identisch mit Wassermann und Uranus, sondern da liegt eine Entsprechung vor. Und die Astrologie beruht ja im Ganzen auf Entsprechungen, denn sie sagt, dass sich zwölf Grundprinzipien auf allen möglichen Ebenen der Wirklichkeit in entsprechenden Erscheinungen widerspiegeln.

Und da wir gerade bei den Entsprechungen sind, schauen wir uns gleich auch noch an, welche Bilder im Tierkreis als spezifisch zum Wesen des Menschen gehörend angesehen werden können. Aus astrologischer Sicht trägt ja jeder Mensch den ganzen Tierkreis in seinem Horoskop und besteht danach aus den unterschiedlichsten Prinzipien. Es gibt unter den zwölf Tierkreiszeichen vier, die menschliche Bilder als Symbol verwenden und in dem Sinne auf das spezifische Wesen und die Natur des Menschen hinweisen.

Im physischen Quadranten ist das der Zwilling, der den Intellekt symbolisiert. Im seelischen Quadranten ist das die Jungfrau, die die Fähigkeiten zur bewussten Reflexion symbolisiert. Im mentalen Quadranten ist das der Schütze, ein Mischwesen mit menschlichem Kopf und Oberkörper auf dem Leib eines Pferdes, das unsere Fähigkeit zur Erkenntnis symbolisiert. Danach geht Erkenntnis aus einer Verbindung tierischer und menschlicher Anteile hervor. Ihr könnt ja mal versuchen, das jemandem zu erklären, der vor allem rational denkt – viel Spaß!

Das vierte Zeichen mit menschlicher Bildsymbolik finden wir im unpersönlichen Quadranten, den Wassermann, der die Inspiration und die schöpferischen Kräfte symbolisiert. Er steht zwischen den Fischen, die das Zeitlose symbolisieren und dem Steinbock, der das Zeitliche symbolisiert.

Also ist der Mensch im Physischen intellektuell begabt, im Seelischen mit Bewusstheit und Vernunft, im Mentalen mit Erkenntnisfähigkeiten und im Unpersönlichen ist der Mensch mit Inspiration und schöpferischen Kräften begabt. Und im unpersönlichen Quadranten fungiert der Mensch als schöpferischer Mittler zwischen der zeitlosen Dimension der Fische und der zeitlichen Dimension des Steinbocks.

Kurz – der Mensch ist seiner Anlage nach ein bewusstes, schöpferisches Wesen; zumindest nach den menschlichen Bildern im Tierkreis und es trägt ja jeder Mensch alle Zeichen des Tierkreises in sich – nun zurück zum Zeichen des Wassermanns:

Im Wassermann begegnen wir auch dem siebten Erzengel, über den Rudolf Steiner sagt: „Aber dieser siebte Erzengel wird sagen, dass der Mensch göttlich ist, bis es wahr wird!“ Was eine schöpferische Aussage ist. Dieser Erzengel schaut über den Horizont seines Kollektivs hinaus in die Zukunft! Was übrigens ebenfalls typisch Wassermann ist. Er ist weitsichtig, schöpferisch und erscheint deshalb als unvernünftig!

Jemand mit Sonne im Steinbock sagte mir einmal: „Irgendwann beschloss der Mensch, dass er das cleverste Tier auf dem Planeten Erde ist, und das hat ihn schlagartig zum dämlichsten Wesen in der ganzen Galaxis gemacht!“ Das ist zwar etwas holzschnittartig formuliert – klar Sonne Steinbock halt – aber schon eine recht vernünftige Analyse der Lage der Menschheit!

Was der siebte Erzengel sagt, erscheint dagegen unvernünftig. Denn im Moment scheint ja die Menschheit wirklich nicht so besonders göttlich zu sein. „Aber dieser siebte Erzengel wird sagen, dass der Mensch göttlich ist, bis es wahr wird!“ erzählt Rudolf Steiner. Und genau das ist das Schöne am Schöpferischen, nämlich dass es unvernünftig ist.

Vernunft hängt mit „vernehmen“ und „wahrnehmen“ zusammen. Vernunft setzt voraus, dass da schon etwas vorhanden ist, etwas Altes schon Bestehendes, das wir wahrnehmen und an dem wir uns orientieren können. Aber das Schöpferische erschafft Neues und das Neue ist eben per Definition etwas Anderes, als das Alte! Und es gibt Situationen, in denen die einzige vernünftige Lösung tatsächlich darin besteht, schöpferisch etwas Neues hervor zu bringen.

Und in der Astrologie entspricht der Uranus dem Schöpferischen, das aus dem ozeanischen Bewusstsein der Fische neue Inhalte in die zeitgebundene Welt des Steinbocks schöpft. Lasst uns schauen, was uns der Uranus zu sagen hat; der steht ja jetzt bis Frühjahr 2026 im Stier. Kurz vorweg, damit wir das richtig einordnen: Der Wassermann fungiert als Mittler zwischen der grenzenlosen Dimension der Fische, die zeitlos ist und der begrenzten Dimension des Steinbocks, die zeitlich ist. Wir können da folgende Formel aufstellen:

Fische/Neptun = grenzenloser Raum
Wassermann/Uranus = schöpferische Energie
Steinbock/Saturn = begrenzte Form

Das ist jetzt natürlich eine Vereinfachung, die sich in der Wirklichkeit unendlich differenziert, aber als Modell ganz hilfreich ist. Und als Menschen leben wir ALS alle drei Dimensionen! Über den Neptun in den Fischen und die dazu gehörende Krise im Bewusstsein wurde schon Einiges gesagt. Jetzt sollte noch etwas über den Steinbock und den Saturn gesagt werden. Damit wir sehen, zwischen welchen Polen der Uranus steht. Der Saturn steht derzeit noch im Steinbock, der steht also auch in seinem eigenen Zeichen. Und wenn ein Planet in seinem eigenen Zeichen steht, wird das Prinzip selbstreferenziell. Das Prinzip wandelt sich aus sich selbst und durch sich selbst, zu neuen Stufen seiner selbst. Es kommt zu einer Krise und eventuell auch zu einer Transformation.

Jetzt symbolisiert der Steinbock das „Bestimmende“, z. B. den Staat und das Establishment und die drehen sich nun vor allem um sich selbst, anstatt die Nöte und Fragen ihrer Zeit zu beantworten. Und derzeit besteht Saturn/Pluto, die Konstellation symbolisiert u. a. Entwicklungsblockaden, da hat man oft ein superdickes Brett vor dem Kopf und verwechselt das mit der Wirklichkeit. Und da Saturn/Pluto im Steinbock steht, gilt das derzeit halt vor allem für diejenigen, die auf unserem Planeten bestimmend wirken, also für das Establishment. Ich meine also, dass unser planetarisches Establishment derzeit ein ganz besonders dickes Brett vor dem Kopf hat und selbst die aller notwendigsten Entwicklungen blockiert.

Also sieht sich der Wassermann als Mittler zwischen den Fischen und dem Steinbock jetzt auf der einen Seite mit einer planetarischen spirituellen Krise und auf der anderen Seite mit einer planetarischen Krise der irdischen Zivilisation konfrontiert und soll nun schöpferisch intervenieren. Und vielleicht hat sich der Wassermann ja gedacht: „Gut, dann entsende ich halt den Uranus für sieben Jahre in den Stier und der sorgt dann für sozialen Wandel.“ 🙂

Also trägt der Uranus schöpferische Ideen in die sozialen Zusammenhänge – bedingungsloses Grundeinkommen, spirituellen Aktivismus, multikulturelle Kooperation, alternative Medien, Achtsamkeit in Unternehmen, alternative Energien, globaler Widerstand gegen 5G usw. Alles was die bisherigen sozialen Grenzen und Unterschiede aufhebt und überschreitet und unsere gesellschaftliche Wirklichkeit verwandelt, kann mit dem Uranus im Stier assoziiert werden. Wir leben also in einer spirituellen Krise, einer Krise unserer Zivilisation und in einer Phase des sozialen Wandels, in dem sich auch unsere bisherigen Werte verwandeln.

Übrigens – das Beste kommt erst noch!

Das sagte mir kürzlich eine gute Freundin und diese weitsichtige, kluge Freundin hat astrologisch gesehen die Sonne…? Ratet Mal! Na klar, die hat die Sonne im Wassermann!

In diesem Sinne uns Allen Alles Gute in 2020
Möge der siebte Erzengel mit uns sein

Herzlich – Vincento

 11. Januar 2020  Veröffentlicht von um 21:08  Allgemein, Astrologie, Metaastrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with: , ,  2 Antworten »
Jan 012020
 

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Jahreswende 201972020 geschah schon zur Wintersonnenwende am 22. Dezember 2019. Denn die  Wintersonnenwende gehört aus astrologischer Sicht zu den markanten Momenten im Jahreslauf, die es erlauben, die kommenden zwölf Monate aus einer jeweils anderen Perspektive in den Blick zu nehmen. Ich schreibe diesmal etwas länger, weil es um Grundsätzliches geht.

Die Wintersonnenwende ist der Moment, wenn die Sonne 0° Steinbock erreicht und der Steinbock trennt nach Wolfgang Döbereiner zwischen subjektiv und objektiv zu Gunsten des Letzteren. Insofern ist der Steinbock ein wenig wie der „TÜV im Tierkreis“, der überprüft, ob etwas objektiv „fahrtüchtig“ ist und allgemeinen Gesetzmäßigkeiten entspricht. Lasst uns da Mal etwas tiefer einsteigen…

Weiterlesen »

 1. Januar 2020  Veröffentlicht von um 23:21  Allgemein 6 Antworten »
Dez 172019
 

Liebe Freundinnen und Freunde,

das Galaktische Zentrum (GZ) ist ein astrologisch bedeutsamer Faktor. Ihr findet auf meinem Blog eine ganze Reihe Texte dazu. Es gibt mehrere Methoden, um die Bedeutung des GZ im individuellen Horoskop zu erforschen. Das GZ hat in jedem der 12 astrologischen Häuser eine andere Bedeutung, die man aus den Septaren auf die Entdeckung des GZ ermitteln kann. Dann gibt es die Aspekte zu anderen Faktoren, wie zur Sonne, dem Mond und den Planeten usw. Die Bilder dafür bekommt man, wenn man die jeweiligen metaastrologischen Bilder dieser Faktoren und das GZ zu einem Combin verrechnet. Man kann sich dem GZ aber auch noch auf eine ganz andere Weise annähern, die sehr spannend und erhellend ist:

Weiterlesen »

Dez 122019
 

Das Thema „Die Sonne im Verhältnis zum Galaktischen Zentrum“ tauchte wieder einmal auf, als ich kürzlich die Konjunktionen der Sonne mit dem Galaktischen Zentrum (GZ) vom 19.12.2018 und vom 19.12.2019 in den Blick nahm. Jedes Jahr begegnen sich die Sonne und das GZ ein Mal am selben Tierkreisort, so um den 19. Dezember herum. Die Forschung zeigt, dass dies sehr ein bedeutender Moment im Jahreslauf ist. Ich nenne das Horoskop auf diesen Moment „GZ-Solar“. Aber was bedeutet ein Aspekt zwischen Sonne und GZ eigentlich ganz generell? Mit anderen Worten, worüber gibt uns das GZ-Solar überhaupt eine Auskunft?

Weiterlesen »

 12. Dezember 2019  Veröffentlicht von um 19:36  Allgemein Tagged with:  1 Antwort »
Dez 102019
 

Liebe Freundinnen und Freunde, 

die Sonne und das Galaktische Zentrum (GZ) begegnen sich jedes Jahr einmal am selben Ort. Auf diesen Moment kann man ein „GZ-Solar“ berechnen. Nach dem jetzigen Forschungsstand zeigt dieses Horoskop die Begegnung mit einem „ kosmischen Zentrum höherer Ordnung“. Inwieweit und wie genau sich dessen Konstellationen im individuellen Leben widerspiegeln, kann man erkennen, wenn man es zum individuellen Horoskop in Beziehung setzt. Mehr dazu erfahrt Ihr in meinem Angebot am Ende von diesem Text.

Weiterlesen »

 10. Dezember 2019  Veröffentlicht von um 19:56  Allgemein Tagged with:  2 Antworten »
Dez 062019
 

Liebe Freundinnen und Freunde,

hier kommt eine aktualisierte Liste mit Petitionen gegen 5G. Ihr könnt alle Petitionen unterzeichnen. Denn Ihr müsst dazu nicht an demselben Ort wohnen, wo eine Petition gestartet wurde. Wer sich gegen 5G wehrt, engagiert sich für unsere Gesundheit und Sicherheit, die Artenvielfalt und die Menschenrechte, kurz – für Alles Lebendige auf dem Planeten Erde.

 

Danke

Uns Allen Alles Gute 

Vincento

Neuere Petitionen:

https://www.openpetition.de/petition/online/stop-5g-ausbau-in-bad-segeberg-stadt-der-fledermaeuse

https://www.openpetition.de/petition/online/kein-5g-mobilfunk-in-leipzig-und-umgebung

https://www.openpetition.de/petition/online/kein-5g-in-berlin-ohne-pruefung-auf-gesundheitliche-risiken

https://www.openpetition.de/petition/seite2/5g-in-kiel-stoppen-wir-wollen-nicht-gegrillt-werden

https://weact.campact.de/petitions/fur-eine-sichere-mobilfunktechnologie-und-gegen-5g-in-leipzig

https://www.openpetition.de/petition/online/5g-freie-zone-im-kreis-borken

https://www.5gspaceappeal.org/sign-individual

https://www.openpetition.de/petition/online/kein-5g-in-selm

https://www.openpetition.de/petition/online/kein-5g-in-niedersachsen

https://www.openpetition.de/kein-5g-in-nrw-2

https://www.openpetition.de/ausbau-des-5g-mobilfunknetzes-in-hamburg-stoppen

https://www.change.org/keine-weiteren-mobilfunkmasten-in-rettenberg-acker-und-umgebung

https://weact.campact.de/verbot-von-strahlungsintensiven-geraeten

https://www.change.org/keine-5g-mobilfunktechnik-in-der-region-kaiserslautern

 

Ältere Petitionen:

https://www.openpetition.de/petition/online/stop-5g-test-ausbau-in-kreis-viersen

https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-5g-freie-zone-in-steinheim-a-d-murr

https://www.openpetition.de/petition/online/smart-city-diessen-stoppen

https://www.openpetition.de/petition/online/keine-5g-modellregion-im-werra-meissner-kreis

https://www.openpetition.de/petition/online/kein-5g-ausbau-in-muenster-ohne-unbedenklichkeitsnachweis-und-technikfolgeabschaetzung

https://weact.campact.de/petitions/stoppt-den-netzausbau-von-5-g

https://weact.campact.de/petitions/wir-forder-eine-neuberechnung-der-gultigen-sar-grenzwerte-in-deutschland

https://www.change.org/p/bundesnetzagentur-stop-5g-netzausbau

 

https://weact.campact.de/petitions/aufklarung-uber-gefahren-der-strahlung-bei-mobilfunk-und-wlan-in-den-massenmedien?from_signature_confirmation=true&signature_token=79984a4d5ea4449e5106a4625b06795fbc8a8083

https://www.openpetition.de/petition/online/5g-freie-zone-freiburg-fuer-den-erhalt-einer-gesunden-und-zukunftsfaehigen-lebensumwelt

https://www.openpetition.de/petition/online/aufruf-zum-stop-des-5g-mobilfunknetz-ausbaus-in-dresden

https://www.openpetition.de/petition/online/kein-5g-in-muenchen

https://www.openpetition.de/petition/online/5g-in-der-wetterau-verhindern

https://www.openpetition.de/petition/online/verbot-des-5g-netzes-im-freistaat-bayern

https://www.openpetition.de/petition/online/5g-mobilfunk-keine-erlaubnis-zur-durchfuehrung-ohne-pruefung-der-gesundheitsvertraeglichkeit

 

 

Ich danke dem Musiker Markus Stockhausen, der eine Liste von Petitionen und eine sehr informative Seite zu 5G ins Netz gestellt hat. Danke, lieber Markus Stockhausen!

http://www.markusstockhausen.de/trompeter-musiker-komponist/509/erwartet-uns-eine-strahlende-zukunft?fbclid=IwAR1XlXdvZZYqJPbfJWRdS_DhhpjJyTH79IYWPXNUzEPp6pkMjAi8OY-Z6q4

 

 6. Dezember 2019  Veröffentlicht von um 14:04  Allgemein, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with:  4 Antworten »
Dez 022019
 

Sehr geehrter Oberbürgermeister Martin Horn,
sehr geehrte Stadträtinnen und Stadträte der Stadt Freiburg,

Bisher gibt es keine Langzeit-Untersuchungen, die beweisen dass 5G ungefährlich ist, aber viele unabhängige Studien, die zeigen, dass schon die vorherigen Generationen des Mobilfunks langfristig erhebliche ökologische und gesundheitliche Risiken mit sich bringen, so dass keine Versicherung die Risiken von Mobilfunkstrahlung versichert.

Die Einführung von 5G ohne eine wirklich gründliche Risikoabschätzung ist ein Angriff auf das Vorsorgeprinzip und auf unsere Grundrechte auf die Unverletzlichkeit des Körpers, der Wohnung und der Privatsphäre. Dieser Angriff muss gestoppt werden, um die Grundlagen unseres Rechtsstaates und unserer freien Gesellschaft zu erhalten.

 

Danke für Ihre Aufmerksamkeit – mit den besten Wünschen

Vinzent Liebig

Künstler
Freiburg im Breisgau

 

 

Wer meinen Brief unterstützen oder selbst an die Freiburger Kommunalpolitiker schreiben möchte, findet hier die Emailadressen unseres Oberbürgermeisters und unserer Stadträtinnen und Stadträte

– einfach alle markieren, kopieren und in das Adressfeld einer Email einfügen: 

 

martin.horn@stadt.freiburg.de

maria.viethen@t-online.de

nadyne.saint-cast@jobrad.org

sophie.schwer@gruene-freiburg.de

pia.maria.federer@gmx.de

annabellekalckreuth@gruene-freiburg.de

maria.hehn@t-online.de

petersenb90dg@web.de

karim.saleh@gruene-freiburg.de

timothy@simms.de

helmut.thoma@freenet.de

anke.wiedemann@gruene-freiburg.de

einestadtfueralle@stadt.freiburg.de

irene.vogel@yahoo.de

felix.beuter@gruene-alternative-freiburg.de

angelinaflaig@gmx.de

kontakt@linawiemer.de

SPD-Kulturliste@stadt.freiburg.de

j.soehne@gmail.com

bender.spd-fraktion@posteo.de

stefanschillinger@web.de

renate.buchen@t-online.de

ataikeller@t-online.de

walter.kroegner@online.de

karin.seebacher@web.de

cdu-fraktion@stadt.freiburg.de

info@carolin-jenkner.de

k.schuele@t-online.de

berthold.bock@web.de

kotterer@cdu-fraktion-freiburg.de

bernhard.rotzinger@gmx.de

sergio.schmidtjf@gmail.com

info@finsterlebnis.de

sophie.kessl@parteimail.de

maria@urbanesfreiburg.de

simon@jungesfreiburg.de

fraktion@freie-waehler-freiburg.de

johannes.groeger@ags-freiburg.de

kai.veser@t-online.de

claudia.feierling@t-online.de

FDP-BFF-fraktion@stadt.freiburg.de

FL-Stadtraete@stadt.freiburg.de

gerlinde.schrempp@gmx.de

winkler-freiburg@t-online.de

 

 2. Dezember 2019  Veröffentlicht von um 11:44  Allgemein Tagged with:  Keine Antworten »
Nov 272019
 

Dear friends,

the residents‘ meeting on 13.11.2019 in Freiburg in Germany on the subject of 5G, which was started by Aktionsbündnis Freiburg 5G-frei, set completely new standards in communication between the population and local politics in Freiburg. At last, people have once again got together and thought about things together.

We have done thousands of hours of voluntary work to make this possible. And we have always thought that this will set an example that will hopefully set a precedent far beyond Freiburg!

The residents‘ meeting was a wonderful and encouraging event!

Because neoliberalism has not only created a constantly increasing division and separation between the rich and the poor in the last decades, but also a deep alienation between population and politics. And exactly this alienation was overcome in Freiburg!

Our young Lord Mayor Martin Horn has expressly spoken out in favour of citizen participation and the city has organised the whole event very well and dignifiedly, demonstrating that it is very much prepared to talk to its citizens.

This event should have lasting consequences and ultimately set a precedent everywhere! To support this, I would like to ask you for your help: At the moment it is about the city implementing the impulse of the 5G-critical citizens also concretely in its digitalization strategy. Please show solidarity with Aktionsbündnis Freiburg 5G-free and write to our local councils. A list with the email addresses of all local councils can be found below and the Facebook and email addresses of our Lord Mayor will also be sent to you.

I would like to ask you to communicate in a friendly, polite and encouraging way!

Because a mayor once told me that local politicians are under pressure from the federal government, the state government and the mobile phone industry. The „up there“ are putting pressure and the „down there“, in this case the local politicians should push through all the crap, whether they like it or not!

The local politicians are therefore not our opponents, but potential allies and we should strengthen their backs. This should be heeded at all costs. After all, 5G was not invented by our local politicians. It is of central importance that the alienation between the population and politics is abolished if we want to have a good life, and at the moment it would be a good idea to start by ensuring this at regional level.

So write freely and as you like, but please be friendly, polite and encouraging, perhaps in something like the following sample letter:

Dear Lord Mayor Martin Horn,
dear city council members of Freiburg,

I watched with great interest the current public events concerning 5G in Freiburg. Hats off! The city of Freiburg and its citizens showed during the residents‘ meeting on 13.11.2019 that you can talk to each other – even about such an explosive topic as 5G. Together you have all lived up to the reputation of the city of Freiburg as the „Green Capital of Europe“. That was really exemplary!

I would like to expressly encourage you all – keep up the good work!

With warmest regards

name-

occupational

residential

 

Thank you very much for your help!

Vincento

 

And here are the email addresses of our Lord Mayor and our City Councillors

– just mark them all, copy them and paste them into your email:

 

martin.horn@stadt.freiburg.de

maria.viethen@t-online.de

nadyne.saint-cast@jobrad.org

sophie.schwer@gruene-freiburg.de

pia.maria.federer@gmx.de

annabellekalckreuth@gruene-freiburg.de

maria.hehn@t-online.de

petersenb90dg@web.de

karim.saleh@gruene-freiburg.de

timothy@simms.de

helmut.thoma@freenet.de

anke.wiedemann@gruene-freiburg.de

einestadtfueralle@stadt.freiburg.de

irene.vogel@yahoo.de

felix.beuter@gruene-alternative-freiburg.de

angelinaflaig@gmx.de

kontakt@linawiemer.de

SPD-Kulturliste@stadt.freiburg.de

j.soehne@gmail.com

bender.spd-fraktion@posteo.de

stefanschillinger@web.de

renate.buchen@t-online.de

ataikeller@t-online.de

walter.kroegner@online.de

karin.seebacher@web.de

cdu-fraktion@stadt.freiburg.de

info@carolin-jenkner.de

k.schuele@t-online.de

berthold.bock@web.de

kotterer@cdu-fraktion-freiburg.de

bernhard.rotzinger@gmx.de

sergio.schmidtjf@gmail.com

info@finsterlebnis.de

sophie.kessl@parteimail.de

maria@urbanesfreiburg.de

simon@jungesfreiburg.de

fraktion@freie-waehler-freiburg.de

johannes.groeger@ags-freiburg.de

kai.veser@t-online.de

claudia.feierling@t-online.de

FDP-BFF-fraktion@stadt.freiburg.de

FL-Stadtraete@stadt.freiburg.de

gerlinde.schrempp@gmx.de

winkler-freiburg@t-online.de

 

 27. November 2019  Veröffentlicht von um 20:00  Allgemein Keine Antworten »
Nov 242019
 

Liebe Freundinnen und Freunde,

durch die Einwohnerversammlung am 13.11.2019 in Freiburg zum Thema 5G, die vom Aktionsbündnis Freiburg 5G-frei gestartet wurde, wurden in Freiburg ganz neue Maßstäbe in der Kommunikation zwischen Bevölkerung und Kommunalpolitik geschaffen. Endlich hat man sich Mal wieder zusammengesetzt und gemeinsam nachgedacht.

Wir haben hier Tausende von Stunden an ehrenamtlicher Arbeit geleistet, um das möglich zu machen. Und wir haben dabei auch immer wieder daran gedacht, dass wir dadurch ein Beispiel setzen werden, das hoffentlich weit über Freiburg hinaus Schule macht!

Die Einwohnerversammlung war ein wunderschönes und ermutigendes Ereignis!

Denn der Neoliberalismus hat ja in den letzten Jahrzehnten nicht nur eine ständig zunehmende Spaltung und Trennung zwischen den Reichen und den Armen erzeugt, sondern auch eine tiefe Entfremdung zwischen Bevölkerung und Politik. Und genau diese Entfremdung wurde in Freiburg überwunden!

Unser junger Oberbürgermeister Martin Horn hat sich ausdrücklich für Bürgerbeteiligung ausgesprochen und die Stadt hat die ganze Veranstaltung sehr gut und würdevoll organisiert und damit demonstriert, dass sie sehr wohl bereit ist, mit ihren Bürgern zu sprechen.

Dieses Ereignis sollte möglichst nachhaltige Folgen haben und letztlich überall Schule machen! Um dies zu unterstützen, mag ich Euch um Eure Hilfe bitten: Im Moment geht es darum, dass die Stadt den Impuls der 5G-kritischen Bürgerinnen und Bürger auch konkret in ihrer Digitalisierungsstrategie umsetzt. Bitte solidarisiert Euch mit dem Aktionsbündnis Freiburg 5G-frei und schreibt an unsere Gemeinderäte. Eine Liste mit den Emailadressen aller Gemeinderäte findet Ihr weiter unten und die Facebook- und Emailadressen von unserem Oberbürgermeister schicke ich Euch auch.

Ich möchte Euch bitten, freundlich, höflich und ermutigend zu kommunizieren!

Denn ein Bürgermeister sagte mir einmal, dass die Kommunalpolitiker von der Bundesregierung, der Landesregierung und der Mobilfunkindustrie unter Druck gesetzt werden. „Die da oben“ machen Druck und „die da unten“, in dem Fall die Kommunalpolitiker sollen den ganzen Mist dann durchsetzen, ob sie wollen oder nicht!

Die Kommunalpolitiker sind also nicht unsere Gegner, sondern potentielle Verbündete und wir sollten ihnen den Rücken stärken. Das sollte unbedingt beherzigt werden. Schließlich wurde 5G ja nicht von unseren Kommunalpolitikern erfunden. Dass die Entfremdung zwischen Bevölkerung und Politik aufgehoben wird, ist von ganz zentraler Bedeutung, wenn wir ein gutes Leben haben wollen und im Moment bietet es sich an, dafür zunächst einmal auf der regionalen Ebene zu sorgen.

Also schreibt ganz frei und wie Ihr wollt, aber bitte freundlich, höflich und ermutigend, vielleicht in ungefähr so, wie in dem folgenden Musterbrief:

Lieber Oberbürgermeister Martin Horn,
liebe Stadträtinnen und Stadträte von Freiburg,

ich habe mir mit großem Interesse das Video von der wundervollen Einwohnerversammlung in Freiburg zum Thema Mobilfunk angesehen. Hut ab! Da haben die Stadt Freiburg und ihre Bürgerinnen und Bürger gezeigt, dass man miteinander reden kann – sogar über ein so brisantes Thema wie 5G. Sie alle haben damit gemeinsam dem Ruf der Stadt Freiburg als der „Grünen Hauptstadt von Europa“ alle Ehre gemacht. Das war wirklich vorbildlich!

Ich mag Sie alle ausdrücklich ermutigen – weiter so!

Mit ganz herzlichen Grüßen

Name…

Beruf…

Wohnort…

 

Danke von Herzen für Euer Engagement
Vincento

 

Und hier sind die Kontaktdaten unseres Oberbürgermeisters:

martin.horn@stadt.freiburg.de

https://www.facebook.com/MartinHornFreiburg/

Und hier ist die Liste der Emailadressen der Stadträtinnen und Stadträte von Freiburg,

einfach alle markieren, kopieren und in Eure Email einfügen: 

maria.viethen@t-online.de

nadyne.saint-cast@jobrad.org

sophie.schwer@gruene-freiburg.de

pia.maria.federer@gmx.de

annabellekalckreuth@gruene-freiburg.de

maria.hehn@t-online.de

petersenb90dg@web.de

karim.saleh@gruene-freiburg.de

timothy@simms.de

helmut.thoma@freenet.de

anke.wiedemann@gruene-freiburg.de

einestadtfueralle@stadt.freiburg.de

irene.vogel@yahoo.de

felix.beuter@gruene-alternative-freiburg.de

angelinaflaig@gmx.de

kontakt@linawiemer.de

SPD-Kulturliste@stadt.freiburg.de

j.soehne@gmail.com

bender.spd-fraktion@posteo.de

stefanschillinger@web.de

renate.buchen@t-online.de

ataikeller@t-online.de

walter.kroegner@online.de

karin.seebacher@web.de

cdu-fraktion@stadt.freiburg.de

info@carolin-jenkner.de

k.schuele@t-online.de

berthold.bock@web.de

kotterer@cdu-fraktion-freiburg.de

bernhard.rotzinger@gmx.de

sergio.schmidtjf@gmail.com

info@finsterlebnis.de

sophie.kessl@parteimail.de

maria@urbanesfreiburg.de

simon@jungesfreiburg.de

fraktion@freie-waehler-freiburg.de

johannes.groeger@ags-freiburg.de

kai.veser@t-online.de

claudia.feierling@t-online.de

FDP-BFF-fraktion@stadt.freiburg.de

FL-Stadtraete@stadt.freiburg.de

gerlinde.schrempp@gmx.de

winkler-freiburg@t-online.de

 

 

 24. November 2019  Veröffentlicht von um 22:33  Allgemein Keine Antworten »

Durch die weitere Nutzung meiner Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in meiner Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen