Mai 152018
 

Das neue EU-Datenschutz-Gesetz tritt am 25.5.2018 um 0 Uhr in Brüssel in Kraft

Nach den astrologischen Konstellationen für das Inkrafttreten des neuen EU-Datenschutz-Gesetzes am 25.5.2018 um 0 Uhr in Brüssel handelt es sich dabei um eine staatlich gesteuerte Auflage zur Selbstregulierung Einzelner hinsichtlich persönlicher Informationen, die in die Öffentlichkeit gelangen (könnten). Die bisherige Rechtslage gerät in Bewegung und es entsteht Rechtsunsicherheit. Betroffen sind vor allem Selbständige und kleinere Betriebe.

Es gibt stressige Konstellationen im Horoskop auf das Inkrafttreten dieses Gesetzes. Aber orientiert man sich an den lösungsorientierten Konstellationen, muss man gar nicht unbedingt unter Stress geraten. Man kann auch einfach die Augen aufmachen, sich orientieren und sich in seinen öffentlichen Bewegungen (also im Internet) an die neue Rechtslage angleichen.

Die Vermutung, dass es sich hier staatlicherseits um eine unausgereifte Scheinlösung zur Unzeit handelt, also nicht um die Lösung der eigentlichen Probleme im Internet, sondern um Aktionismus, ist aus astrologischer Sicht sehr naheliegend. Die Staaten der EU haben sich seit Jahren nicht für einheitliche Unternehmenssteuersätze entschieden, also können internationale Firmen ihre Steuern dort bezahlen, wo sie am niedrigsten sind und es gibt für sie noch mehr Möglichkeiten, um zu tricksen.  Versuchen die staatlichen Stellen das Gefühl ihrer Ohnmacht gegenüber den Giganten im Netz – die Milliarden an der Steuer vorbei bewegen – auf Selbständige und kleinere Betriebe abzuwälzen?

Es könnte sein, dass in dieser naheliegenden Vermutung die eigentliche Quelle des Unmuts und des Stresses liegt. Die staatlichen Stellen muten den Bürgern viel Arbeit zu – „Da, schaut her, der Staat tut was! Täteräääh! Ähm, will sagen, … hüstel, räusper… Ihr tut was.“, aber die wirklich drängenden Probleme bleiben ungelöst. Nützen wird es wohl nur sehr wenig, aber schaden wird das neue Gesetz wohl auch nicht groß. Manchmal ist das Leben eben wie ein Seminar zum Thema „Geduld“ – und das Schöne ist, das Seminar gibt’s gratis! 🙂

Bewahrt Euch Euren Humor

Herzliche Grüße

Vincento

 15. Mai 2018  Veröffentlicht von um 12:38  Astrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with:  2 Antworten »
Mai 032018
 

Seit dem 17.4.2018 steht Chiron im Widder. Dies ist der Beginn eines Zyklus, der ca. 50 Jahre dauert. Dann wird der Chiron die Sonne umrundet haben und erneut in den Widder eintreten. Zunächst bewegt sich der Chiron bis zum Juni 2026 durch das Zeichen des Widders.

Kurz zur Grundbedeutung des Chiron: Der Chiron verbindet astronomisch betrachtet die Bahnen von Saturn und Uranus. Während Saturn astrologisch den Staat und traditionelle Institutionen symbolisiert, steht der Uranus astrologisch für das freie, schöpferische Individuum. Also zeigt der Chiron das Verhältnis zwischen den kollektiven Normen und den individuellen Neigungen.

Weiterlesen »

Mrz 312018
 

Liebe Freundinnen und Freunde,

ich interessiere mich für Euer Feedback zu zwei aktuellen astrologischen Konstellationen: Mars/Saturn/Orcus wird am späten Nachmittag des 2.4.2018 exakt und ist bis dahin in seinen Erscheinungen noch gut zu beobachten. Danach lässt die Energie der Konstellation nach, weil sich der Mars weiter bewegt.

Mars/Saturn symbolisiert, wie bereits dargestellt, die Spannung zwischen Antrieb und Impuls einerseits und Blockaden und Hemmungen andererseits. Dieser Aspekt ist gut erforscht, typische Erscheinungen sind Erschöpfungszustände, Überlastungen, zwischenmenschliche Konflikte – oft mit Autoritäten – aggressives Verhalten usw. Diese Konstellation wird am Besten dadurch gelöst, dass man sich sehr bewusst und vorsichtig in kleinen Schritten bewegt.

Dazu kommt ein Trigon vom Orcus zu Mars und Saturn – einem Himmelskörper, dessen Bedeutung noch relativ wenig erforscht ist, weil er erst 2004 entdeckt wurde – so dass zusätzlich Saturn/Orcus und Mars/Orcus bestehen.

Saturn/Orcus scheint, wie schon erwähnt, auf der politischen Ebene die Erscheinung traditioneller und überholter Maßstäbe zu symbolisieren, die populistisch propagiert werden. Häufige Schlüsselaussagen sind, dass „früher als besser war“ und dass „wir wir sind und unseren eigenen Weg gehen“. Diese Erscheinungen lassen sich in der aktuellen Weltpolitik vielerorts beobachten. Auf der persönlichen Ebene bedeutet dieser Aspekt analog dazu die Orientierung an der Vergangenheit, vorzugsweise an Phasen, in denen man öffentlich oder in Beziehungen Zustimmung erfuhr. Bei dieser Konstellation ist es zur Lösung notwendig, dass man aus dem Zeitlosen, Grenzenlosen, Unsichtbaren neue Glück und Erfolg ermöglichende kooperative Konzepte auftauchen lässt, die in der Gegenwart mit Erfahrungen von Freude und Weite verbunden sind. Man braucht also keine Nostalgie, sondern Intuition.

Randbemerkung: Saturn/Orcus wird uns noch länger beschäftigen – die Mars-Aspekte lösen sich ab dem 2.4.2018 wieder auf.

Über Mars/Orcus habe ich bisher fast nichts geschrieben. Nach meinen Beobachtungen in den letzten Tagen scheint auch dieser Aspekt einen starken Bezug zur Vergangenheit zu haben. Aber hier besteht von vorneherein der Impuls, sich aus der Vergangenheit befreien zu wollen. Anscheinend geschieht dies u. a. dadurch, dass ruckartig und scharf Erinnerungen ins Bewusstsein drängen, die mit Wut, Schmerz und Ärger verbunden sind. Auffällig ist, dass diese Momente der Erinnerung aus sehr tiefen Schichten auftauchen, z. B. aus lange vergangenen Zeiten und kurz aufflammen. Die Energie unangenehmer Erinnerungen wird im Bewusstsein „abgefackelt“ – es folgt eine kurze Pause und dann kommt eventuell schon die nächste Erinnerung. Soweit ich sehe gilt es, dies als einen Reinigungs- und Befreiungsvorgang zu begrüßen, bzw. zu erlauben und die Bindung an die einzelnen Personen, an die man sich während diesem Vorgang erinnert, nicht festzuhalten oder durch inneres oder äußeres Beschuldigen dieser Personen aufrecht zu erhalten. Es geht darum zu erlauben, dass sich die Tiefenströmung der Unterbewussten auf diesem Weg aus sich selbst und durch sich selbst verwandeln kann.

Ich interessiere mich für Euer Feedback zu Saturn/Orcus und Mars/Orcus. Das kann meine Forschung unterstützen. Dankeschön im Voraus.

Alles Gute – Vincento

 31. März 2018  Veröffentlicht von um 14:30  Allgemein, Astrologie, Metaastrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with: , ,  4 Antworten »
Mrz 242018
 

Der Frühlingsanfang 2018 war am 20. März um 16:15 Weltzeit, als die Sonne 0° Widder erreichte. Dieser Punkt im Tierkreis symbolisiert den Übergang vom noch nicht Manifestierten zur Manifestation. Deshalb wird der Moment, wenn die Sonne diesen Punkt erreicht, in der Astrologie verwendet, um zu sehen, was sich in den kommenden 12 Monaten realisieren wird. Um heraus zu finden, was der Frühlingsanfang für einen selbst als einzelnes Individuum bedeutet, berechnet man das Combin zwischen dem Frühlingsanfang und dem individuellen Horoskop.

Weiterlesen »

Mrz 182018
 

Derzeit läuft der Mars auf den Saturn zu. Je nachdem wie das individuelle Geburtshoroskop aussieht, können sich in dieser Zeit Mars und Saturn in ein und demselben Erfahrungsbereich manifestieren. So dass der Mars als Impuls, Energie und Antrieb auf den Saturn als Blockade oder Hemmung trifft. Das kann Spannungen und Konflikte bringen. Anstatt die Dinge „übers Knie zu brechen“ oder „mit dem Kopf durch die Wand zu wollen“, gilt es, sich feinfühlig und achtsam zu bewegen. Es ist wichtig, sensibel zu erspüren, wann es Zeit zum Handeln und wann es Zeit zum Innehalten ist. Die Konstellation kann anstrengend sein und läuft schon eine ganze Weile. Kann also sein, dass man ziemlich erschöpft ist und sich in Ruhe erholen sollte. Die Konstellation erreicht am 2.4.2018 ihren Höhepunkt, danach wird ihre Wirkung spürbar nachlassen.

Wie immer Alles Gute
Vincento

 18. März 2018  Veröffentlicht von um 17:47  Allgemein, Astrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with: ,  5 Antworten »
Mrz 052018
 

Obsidian aus schwarzem vulkanischem Glas

Bei Orcus-Problemen hat sich eine alchemistische Essenz aus Obsidian als hilfreich erwiesen*

Derzeit ist Mars/Saturn/Orcus gegeben. Mars/Saturn ist für sich allein schon eine Konstellation, wo unsere Energie auf erhebliche Hindernisse stoßen kann. Da will man manchmal am liebsten Alles hinschmeißen. Der Mars löst die Dinge gerne mit impulsivem Schwung, aber der Saturn bremst diese Bewegung. Da ist es wichtig, nicht zu resignieren, sondern nachgiebig und beweglich zu bleiben und sich in Übereinstimmung mit dem eigenen Empfinden Schrittchen für Schrittchen voran zu bewegen.

Saturn steht im Steinbock, das ist ein Bild für die „Neubestimmung des Bestimmenden“, zurzeit sichtbar z. B. in den Regierungsbildungen in Italien und Deutschland. Was bei Mars/Saturn mit Schwierigkeiten und Stockungen einher geht.

„Neubestimmung“? Echt jetzt?

Nö, nicht wirklich. Leider.

Denn da mischt auch noch der Orcus mit, der im Trigon zu Saturn steht. Da greifen alte, traditionelle Ordnungsmuster in das soziale Leben ein, mit der Konsequenz, dass es zu existenziellen Überforderungen und Lähmungserscheinungen kommen kann.

Saturn/Orcus kann z. B. in der Gestalt vom „Zombie-Politikern“ auftauchen, die einem die politischen Fehler alter Zeiten als zeitgemäße Lösungen für das 21. Jahrhundert verkaufen wollen. Die Medien sind voll von Berichten über die Fehlleistungen solcher Leute.

Alte Strukturen zu erhalten, vernünftig zu sein und weiter zu funktionieren, mag manchmal notwendig sein – hilft aber nur oberflächlich und kurzfristig, wenn so viele neue Fragen und Herausforderungen auftauchen wie in unserer Zeit. Gebraucht werden neue Orientierungen, die bei einer wohlwollenden geistigen Offenheit gegenüber dem GANZEN aus dem inneren, intuitiven Raum auftauchen können.

Mars/Orcus ist auch gegeben. Das schafft ein deutliches Empfinden dafür, dass bisherige Ordnungen untergehen, verbunden mit einer merkwürdigen Mischung aus Aufbruchstimmung und Lähmung. Letztlich erlebt sich der Einzelne bei dieser Konstellation oft als auf sich selbst zurückgeworfen. Hier helfen Mitgefühl, Liebe und schöpferischer Einfallsreichtum.

 

Soweit mal für heute
Habt es Alle gut
Vincento

 

PS: Die eingangs erwähnte Obsidian-Essenz und andere alchemistische Essenzen gibt es hierallesgesunde.de 

 5. März 2018  Veröffentlicht von um 18:17  Astrologie, Metaastrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with: , ,  8 Antworten »
Feb 112018
 

Der Venus Zeichenwechsel vom Wassermann in die Fische war am 10.2.2018 um 23:19:20 Weltzeit. Wir haben also eine „klimatische Veränderung“ in den Erfahrungsbereichen Ästhetik, Liebe, Begegnung, Beziehung und Gemeinschaft. Als „mundane“, allgemein gültige astrologische Konstellation, verändert der Venus Zeichenwechsel vom Wassermann in die Fische vor allem die allgemeine Atmosphäre. Um zu sehen, was dies für das für den Einzelnen bedeutet, kann man den Wechsel der Venus mit dem individuellen Geburtshoroskop in Beziehung setzen. Der Wechsel ist ein fließender Übergang, auch weil sowohl der Wassermann wie auch die Fische „Non-Ego“ Zeichen sind. Hier ein paar astrologische Details:

Weiterlesen »

Feb 072018
 

 

Liebe Freundinnen und Freunde, kurz vorweg zur Erklärung ein paar

Technische Daten zum Venus Horoskop:

Das Horoskop zeigt den Moment, als sich am 5.2.1974 um 17:01 Weltzeit die Weltraumsonde Mariner 10 dem Planeten Venus auf die kürzeste Distanz angenähert hat. So betrachtet hat zumindest diese wichtige Begegnung zwischen Menschheit und dem Planeten Venus am 5.2.2018 ihren 44. Geburtstag gehabt. Das Horoskop zeigt die Grundbedeutung der Venus und ist eines der Schlüsselbilder, mit denen ich arbeite und über die unter dem Stichwort „Metaastrologie“ hier auf meinem Blog viel zu lesen ist. Soweit die technischen Informationen, jetzt zum Inhalt. Kurz vorweg, an diesem Thema sind vermutlich schon sehr viele Autorinnen und Autoren gescheitert. Aber die Venus ist als Göttin der Liebe und Schönheit ein Thema, bei dem sich auch das Scheitern wirklich lohnt.

Weiterlesen »

Feb 032018
 

Zur Wintermitte steht die Sonne auf 15° Wassermann und aktiviert den Uranus, der das Schöpferische symbolisiert. Das Horoskop zeigt die schöpferischen Impulse für die nächsten 12 Monate und gilt weltweit. Natürlich bilden sich diese Konstellationen an jedem Ort und in jedem Individuum letztlich verschieden und einzigartig ab. Was hier dargestellt wird, ist nur das, was im Sinne des Schöpferischen astrologisch ganz allgemein gegeben ist.

Weiterlesen »

Jan 032018
 

 

Das Hohe Selbst drückt sich durch glückliche sinnvolle „Zufälle“, bedeutsame Begegnungen und Träume, Inspirationen, Intuitionen usw. in unserem Leben aus. Die Verbindung mit dem Hohen Selbst hilft uns, den roten Faden in unserem Leben zu finden und zu halten.

Ich vermittle eine einfachen Methode, durch die man den Kontakt mit dem Hohen Selbst bewusst herstellen kann.

Danach kann man die Methode auch allein weiter praktizieren.

 

Die Methode wird im persönlichen Gespräch an eine oder auch an mehrere Personen gleichzeitig vermittelt.

Sie lässt sich auch Telefon vermitteln, wir brauchen dafür ungefähr 60 bis 90 Minuten.

Termine für persönliche Treffen: Sonntag den 7., 14. und 21. Januar 2018 jeweils von 17 bis 19 Uhr.

Die Termine können einzeln besucht werden, ein Termin reicht, um die Methode danach auch allein praktizieren zu können.

Die besten Zeiten für Telefonate sind werktags zwischen 14 und 19 Uhr unter 0049 (0) 761-6967248

 

Adresse: Vinzent Liebig Eichbergstrasse 56 in 79117 Freiburg

Kosten: Die Veranstaltung läuft auf Spendenbasis

Kontakt und Anmeldung: Telefonisch unter 0049 (0) 761-6967248 oder per Email unter changchub11@yahoo.de

 

Herzlich Willkommen!

Vincento

 

 3. Januar 2018  Veröffentlicht von um 16:33  Allgemein, Angebote, Außergewöhnliches Tagged with:  Keine Antworten »