Jun 022019
 

Erstes Problem – Pluto im Steinbock bedeutet, dass es Skandale gibt – Bankencrash, sexueller Missbrauch in der katholischen Kirche, Griechenlandkrise usw. – die zeigen, dass unsere wirtschaftlichen, religiösen und politischen Eliten nicht besonders vertrauenswürdig sind.

Zweites Problem – Uranus/Neptun bedeutet, dass sich jedes Individuum zunehmend als in globale Zusammenhänge gestellt erfährt und sich davon auch oft als überfordert empfindet.

Wir erleben den Beginn eines planetarischen Menschheitsbewusstseins.

Anstatt jemand zu sein, der in einer überschaubaren Region mit überschaubaren Problemen lebt, erleben wir uns alle zunehmend als Teil eines „Superorganismus“ namens Menschheit, der auf einem Planeten mit fast unüberschaubaren Problemen lebt. Und „die da oben“ haben anscheinend noch nicht realisiert, wie diese Probleme zu lösen sind. Und „wir hier unten“ glauben, dass uns die Mittel fehlen, um diese Probleme selbst zu bewältigen.

Als Folge dessen ergeben sich manchmal Ohnmachtsgefühle, Wut, Apathie usw.

Vor 10 Jahren stand ich in einem türkischen Supermarkt in der Schlange. Und beim Warten hatte ich das Vergnügen, zu sehen, mit wie viel Geduld und Freundlichkeit die Kassiererin ihre Kunden bediente. Als ich an die Reihe kam, sagte ich: „Ich bewundere Sie für Ihre Geduld und Freundlichkeit.“ Sie strahlte mich mit einem verschwörerischen Lächeln an und meinte: „Ist ja auch viel weniger Stress, als immer so mies drauf zu sein!“

Das ist eine meiner allerschönsten Erinnerungen!

Wer kann sagen, dass diese Kassiererin machtlos ist? Auf mich wirkt sie bis heute und womöglich wirkt sie jetzt auch auf Dich? Nach 10 Jahren wirkt sie jedenfalls immer noch in mir und durch mich hindurch. Die Menschheit ist ein einziges kosmisches Wasauchimmer.

Liebt und tut was Ihr wollt.

Herzlich – Vincento

 2. Juni 2019  Veröffentlicht von um 01:41  Allgemein  Kommentieren

  2 Antworten zu “Zwei planetarische Probleme, eine individuelle Lösung”

  1. „Zweites Problem – Uranus/Neptun bedeutet, dass sich jedes Individuum zunehmend als in globale Zusammenhänge gestellt erfährt und sich davon auch oft als überfordert empfindet.“

    Hierzu fällt mir spontan vor allem „er“ ein: Rezo und sein Video!
    Und die Millionen Reaktionen von Millionen Individuen. Und weitere Millionen, die nur Mitlesende waren, aber mit wieder Millionen Individuen darüber reden, was sie hörten, sahen und lasen. Und vielleicht mittlerweile Milliarden, die das alles dann über Fernsehen erfahren haben.

    • Hi Lisa, danke für Deinen Kommentar – ich sehe den Erfolg von Rezos Video, das mir übrigens sehr gut gefällt, eher als eine Art Schneeballeffekt, der so gigantisch ausfallen konnte, weil wir inzwischen global vernetzt sind – was sich hier aber eher nur im deutschen Sprachraum ausgewirkt hat. Als „globale Zusammenhänge“ verstehe solche Dinge wie die Tatsache, dass wir heute jede spirituelle Tradition kennenlernen können, die es auf dem Planeten gibt. Oder die Kriege um Öl der USA, die u. a. dazu führen, dass viele Flüchtlinge nach Europa kommen, was wiederum den Effekt hat, dass in Europa rassistische Bewegungen gestärkt werden, was nicht in der Intensität entstehen könnte, wenn die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland und vielen anderen Ländern weit auseinander klaffen würde, weil global eine „Umverteilung von Unten nach Oben“ stattfindet. Kurz ich verstehe unter „globalen Zusammenhängen“ solche Vorgänge, die über die nationalen Grenzen einzelner Länder oder einzelner Kontinente hinaus eine Wirkung haben. Habs gut – Vincento

 Schreibe eine Antwort

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)

Durch die weitere Nutzung meiner Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in meiner Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen