Okt 292013
 

HERBSTMITTE 2013

Herbstmitte 2013 am 7. November um 06:13:53 Weltzeit

Die Sonne trifft im Jahreslauf auf einige besonders bedeutsame Punkte im Tierkreis. Der nächste dieser Punkte liegt auf 15° Skorpion und wird am 7.11.2013 um exakt 06:13:53 Weltzeit von der Sonne erreicht. Das Horoskop auf diesen Moment ermöglicht eine Übersicht und einjährige Vorschau bezüglich des allgemeinen geistigen Klimas, denn in diesem Moment wird der Pluto ausgelöst, der die menschliche Fähigkeit symbolisiert, Konzepte, Denkhaltungen, Modelle und Glaubenssysteme zu entwickeln. Im weiteren symbolisieren Skorpion und Pluto Partnerschaften, feste Bindungen, Vereinbarungen, Verträge, Versprechen, Eide usw. also lauter Elemente, deren Erfüllung stabilisierend auf die gesellschaftlichen Strukturen wirkt.

Es gibt bezüglich des Pluto ein paar Missverständnisse, die geklärt werden sollten. Als der Pluto am 18.2.1930 entdeckt wurde, stand er im Krebs, der vom Mond regiert wird. Also tauchte der Pluto in den ersten Jahren nach seiner Entdeckung immer im Zusammenhang mit dem Mond auf, der das Seelische symbolisiert. Und da Verbindungen zwischen Mond und Pluto die Intensität jedweder Emotion erheblich steigern können, galt der Pluto seither als ein Symbol für Leidenschaft. Was richtig ist, aber eben nur für Mond-Pluto-Verbindungen und damit verwandte Konstellationen gilt. In anderen Verbindungen zeigt der Pluto ganz andere Qualitäten an. Trotzdem geistert in vielen Köpfen das Klischee herum, dass der Pluto unheimlich tief, leidenschaftlich, ja von geradezu „plutonischer“ Intensität sei. Ein weiteres Klischee ist das berühmt-berüchtigte „Stirb und werde“, dass der Pluto angeblich symbolisieren soll. Die Formulierung geht auf J. W. Goethe zurück, dessen Horoskop mit AC-Skorpion und Pluto in Haus 1 wohl von vielen Astrologen als beispielhaft für das Prinzip von Skorpion und Pluto angesehen wurde. Es ist wahr, dass der Pluto mit tiefgehenden Wandlungsprozessen zu tun haben kann. Aber das „Stirb und Werde“ gilt dennoch nicht immer.

Am 27.11.2008 ist der Pluto in den Steinbock eingetreten. Und da der Steinbock u. a. Institutionen aller Art symbolisiert, müssten wir eigentlich seither das Sterben verschiedenster Institutionen erleben, wenn das Prinzip „Stirb und Werde“ dem Pluto immer und ganz allgemein entsprechen würde. Stattdessen erleben wir seit Ende 2008, dass kirchliche, staatliche und wirtschaftliche Institutionen immer wieder durch ungeheuerliche Skandale von sich reden machen. Aber den meisten dieser Institutionen geht es anscheinend nach wie vor ganz gut. Das „Stirb und Werde“ gilt hier also nicht. Stattdessen scheint die Konstellation eine „Evolutionsbremse“ zu beinhalten.

Die Hamburger Schule ordnet Saturn-Pluto Entwicklungshemmungen und Anpassungsprobleme zu. Derzeit stehen Saturn und Pluto in Rezeption. Die Konstellation entspricht der Objektivierung unserer geistigen Konzepte und oft einer radikalen Ent-Täuschung, die auch mit Gefühlen von Ohnmacht und Hilflosigkeit einhergehen kann. Dazu kommt die Tendenz, an überholten Konzepten festzuhalten. Bei Saturn-Pluto können sich Wandlungsprozesse also sehr langwierig gestalten.

HERBTSMITTE 2013 MK-PERSONAR

Das Mondknoten-Personar zur Herbstmitte 2013

Das Mondknoten-Personar zeigt uns die positiven Entwicklungschancen. Über die allgemeinen gesellschaftlichen Verhältnisse besorgt zu sein ist naheliegend und verständlich. Aber unsere sozialen Strukturen und das allgemeine geistige Klima werden nicht nur durch die Fehlhaltungen einiger Institutionen bestimmt, sondern aus dem geistigen und sozialen Verhalten aller Menschen. Also tun wir gut daran, unsere geistige Kraft auf das auszurichten, was uns freut, gefällt und was wir lieben, um diese Bereiche fruchtbar zu machen. Bei Jupiter im Sextil zu Merkur und Mondknoten bietet sich an, Kontakte zu pflegen, die eine gegenseitige Bereicherung ermöglichen. Jupiter im Spiegelpunkt zu Pluto über 0° Skorpion erleichtert die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten. Und mit Jupiter im Spiegelpunkt zu Sonne und Venus können Freundschaften und Liebesbeziehungen gedeihen. Um es mit Augustinus zu sagen: „Liebt und tut was Ihr wollt.“ In diesem Sinne.

Alles Gute
Vincento

  2 Antworten zu “Herbstmitte 2013 am 7. November”

  1. Saturn/Pluto und Evolutionsbremse – ein feiner Ausdruck!

    In der Deutungsweise der Huber-Schule kann ein Saturn/Pluto-Aspekt extrem konservative und fundamentalistische Züge entwickeln. Pluto möchte zwar gerne wandeln (ich denke schon, dass Pluto wandelt, und zwar gemäß dem inneren Bild vom eigentlichen Wesen der Sache oder Person), aber Saturn ist in dieser Verbindung derjenige, der sich der Wandlung vehement widersetzt. Deshalb: Pluto = Evolution und Saturn = die Bremse. Saturn möchte den Status Quo unbedingt aufrechterhalten. Solange, bis er zusammenbricht, denn auf lange Sicht ist Pluto ausdauernder und stärker. Das kann also noch etwas dauern, bis Evolution wieder eine Chance hat.

    Bin gespannt auf Plutos metaastrologische Bilder…

    Viele Grüße
    Birgit

    • Hi Birgit,

      danke für den erhellenden Kommentar! Die Sichtweise der Huber-Schule passt gut zu dem, was die Hamburger Schule über Saturn-Pluto sagt. Da werden wir wohl etwas Geduld brauchen, der Pluto läuft noch bis 19. November 2024 durch den Steinbock. Mal sehen, wie unsere Institutionen bis dahin ausschauen.

      Alles Gute
      Vincento

 Schreibe eine Antwort

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)

Durch die weitere Nutzung meiner Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in meiner Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen