Nov 082019
 

SPACEX HAT 30.000 WEITERE SATELLITEN BEANTRAGT

Ein globaler Appell von dem amerikanischen Forscher und Forscher
zu den Risiken der Mobilfunkstrahlung
Arthur Firstenberg

Die jetzt schon katastrophale Situation am Himmel hat sich noch einmal verschlimmert: Am 7. Oktober 2019 stellte die Internationale Fernmeldeunion neue Anträge von SpaceX für 30.000 weitere Satelliten, zusätzlich zu den bereits genehmigten 12.000 für insgesamt 42.000 5G-Satelliten auf niedriger und sehr niedriger Umlaufbahn in der Ionosphäre der Erde.

SpaceX hat auch einen beschleunigten Zeitplan für den Start angekündigt: Bis Ende 2019 sollen bis zu 240 weitere Satelliten und bis 2020 bis zu 1.440 Satelliten, also 120 Satelliten pro Monat, gestartet werden. Ab 2021 erwartet SpaceX, dass es mit seiner in Entwicklung befindlichen Super Heavy-Rakete 400 Satelliten auf einmal oder 4.800 Satelliten pro Jahr starten kann. SpaceX erklärt nun, dass es beabsichtigt, irgendwann in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 damit zu beginnen, den Großteil der Weltbevölkerung mit 5G aus dem Weltraum zu versorgen.

Die ersten Satelliten werden auf 72 Orbitalebenen verteilt, die 53 Grad zum Äquator geneigt sind. Das bedeutet, dass, wenn der Dienst 2020 ab etwa 1.000 Satelliten beginnt, ihre Signale (und Strahlung) alle bevölkerten Orte der Erde mit Ausnahme von Alaska, Nordkanada, dem nördlichen Nordeuropa, dem größten Teil Russlands und Feuerland erreichen werden.

Der größte Schaden, den die Satelliten anrichten werden und der das Leben auf der Erde beenden könnte, wenn sie im nächsten Jahr in Betrieb gehen, ergibt sich aus ihrem Standort im empfindlichsten Teil der Umwelt der Erde – der Ionosphäre. Die Ionosphäre ist eine Atmosphärenschicht, die in einer Höhe von etwa 50 Meilen über unseren Köpfen beginnt. Sie wird ständig auf durchschnittlich 300.000 Volt aufgeladen und liefert die Energie für den globalen Stromkreis. Der globale Stromkreis liefert die Energie für alle Lebewesen. Deshalb sind wir am Leben, und er ist die Quelle aller Gesundheit und Heilung.

Alle Ärzte der orientalischen Medizin wissen das, und nennen diese Energie „Chi“. Chi fließt zwischen Himmel und Erde, zirkuliert durch unsere Meridiane und gibt uns Leben. Chi ist bioelektrische Energie. Man kann diesen globalen Strom bioelektrischer Energie nicht mit Millionen von gepulsten, modulierten Funksignalen verunreinigen, ohne alles Leben zu zerstören.

Als die 66 Satelliten der Iridium Corporation am Mittwoch, den 23. September 1998, mit dem Mobilfunkservice begannen, berichteten Menschen auf diesem Planeten von Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Nasenbluten, Herzklopfen, Asthmaanfällen und klingeln in den Ohren, das an diesem Morgen begann. Eine Person, mit der ich gesprochen habe, sagte, es fühlte sich an, als wäre ihr am frühen Mittwochmorgen ein Messer durch den Hinterkopf gegangen. Ein anderer hatte stechende Schmerzen in der Brust. Keine Vögel flogen mehr, noch nicht einmal die Spatzen. Falken flogen nicht mehr auf die Jagd. Tausende von Brieftauben verloren ihren Weg. Die Sterblichkeitsrate in den Vereinigten Staaten stieg sofort um vier bis fünf Prozent, und das blieb so für die nächsten zwei Wochen.

Das ist, was 66 Satelliten angerichtet haben. Was werden 41.000, oder sogar nur 1.000, viel leistungsfähigere Satelliten bewirken? Die Strahlen jedes SpaceX-Satelliten werden etwa Tausend Mal so stark sein, wie die Strahlen eines jeden Iridium-Satelliten. Wir können es uns nicht leisten, erst im Nachhinein herauszufinden, was sie anrichten werden. Also bedarf es massiver Proteste, überall auf diesem Planeten. Das darf nicht passieren. Bitte kontaktiere mich, wenn du helfen möchtest.

GEPLANTER GLOBALER PROTESTTAG

Für Samstag, den 25. Januar 2020, ist ein 5G Global Protest Day geplant. In den Tagen vor dem globalen Ereignis, das am 12. Januar beginnt, sind in vielen Ländern verschiedene Aktivitäten geplant, um die Öffentlichkeit für 5G zu sensibilisieren und die Aufmerksamkeit der Medien zu wecken. So wurde z. B. vorgeschlagen, dass der Internationale Appell, 5G auf der Erde und im Weltraum zu stoppen, bei den Vereinten Nationen, in der Öffentlichkeit und unter Anwesenheit der Medien vorgelesen werden sollte. Von Aktivisten in Brüssel wurde vorgeschlagen, dass es eine internationale 5G Moratoriumskonferenz in Brüssel geben sollte. Brüssel sollte Gastgeber dieser Konferenz sein, denn Brüssel setzt sich seit dem 31. März 2019 für die Menschen und die Erde ein und hat 5G abgelehnt.

Quelle, Kontakt und zur Unterzeichnung des Appells:

https://www.5gspaceappeal.org/

 

Übersetzung aus dem Amerikanischen
Vinzent Liebig

 8. November 2019  Veröffentlicht von um 13:01  Allgemein  Kommentieren

 Schreibe eine Antwort

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)

Durch die weitere Nutzung meiner Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in meiner Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen