Die Coronakrise im Spiegel des galaktischen Solars

Liebe Leserinnen und Leser,

derzeit ist die Coronakrise nicht mehr so akut. Ich nutze diese Phase, um heraus zu sortieren, was mir aus astrologischer Sicht dazu als wesentlich erscheint. Es gibt viele Horoskope, die man verwenden kann, um die Coronakrise zu beleuchten. Ich konzentriere mich auf das galaktische Solar von 2019. Einmal im Jahr stehen die Erde, die Sonne und das galaktische Zentrum in einer Richtung. Auf diesen Moment wird das galaktische Solar berechnet. Die Einbeziehung des galaktischen Zentrums ermöglicht es einem, dass man die Dinge aus einer höheren Ebene, wie aus der Vogelperspektive betrachten kann. Ich verwende astrologische Begriffe, um meine Darstellung zu strukturieren. Die könnt Ihr ruhig überlesen, denn es geht ja um die Inhalte. Das für die Coronakrise gültige galaktische Solar zeigt folgende Inhalte:

Das galaktische Solar vom 19.12.2019 um 08:27 Weltzeit

Chiron im Widder – das Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft wird neu geordnet. Mars im Skorpion – dies geschieht durch eine Art Dominoeffekt, in dem ein Impuls den nächsten auslöst. Pluto im Steinbock – dieser Dominoeffekt geschieht durch eine Reihe von Schocks und Enttäuschungen und ermöglicht tendenziell auch eine Aufklärung, – Saturn im Steinbock – aber der ganze Prozess wird durch das Bestimmende beherrscht. Der Begriff ‚das Bestimmende’ sollte kurz erklärt werden:

Saturn und Steinbock symbolisieren traditionell die Staaten und generell das, was bestimmend wirkt. Auf der Bewusstseinsebene sind das z. B. die vorherrschende Weltanschauung, der Mainstream und das, was ihn  steuert. In den letzten 50 Jahren haben auf der Erde globale Firmen, Institutionen, Organisationen und auch einzelne reiche und mächtige Menschen soviel Macht gewonnen, dass auch sie nun zu dem gehören, was bestimmend wirkt. Damit haben der Saturn und der Steinbock eine neue Bedeutung hinzugewonnen. Soweit die Erklärung. Ich knüpfe nun noch einmal beim letzten Satz an und dann geht es weiter:

Saturn im Steinbock – aber der ganze Prozess wird durch das Bestimmende beherrscht. Uranus im Stier – bisherige Besitzstände und Rechte werden aufgehoben. Venus im Steinbock – diese Besitzstände und Rechte fallen unter die Herrschaft des Bestimmenden. Merkur im Schützen – Information und Kommunikation werden internationalisiert und vereinheitlicht. Sonne im Schützen, Jupiter im Steinbock – das Leben, die Anschauung, die Rechtsprechung, sowie Information und Kommunikation fallen unter die Herrschaft des Bestimmenden.

Das Bestimmende übt also eine enorme Macht aus, die fast alle Lebensbereiche betrifft. Das geht wirklich in eine totalitäre Richtung. Saturn im Steinbock – das Bestimmende wandelt sich aus sich selbst und durch sich selbst zu neuen Stufen seiner selbst. Alter Mondknoten im Steinbock – all das geht in die falsche Richtung! Es bedeutet einen Rückschritt für die Menschheit. Ich möchte hervorheben, dass der Steinbock und sein Planet Saturn genauso notwendig und wichtig sind, wie die übrigen elf astrologischen Prinzipien und keines dieser Prinzipien ist an und für sich gut oder schlecht. Aber in diesem Horoskop geht das Bestimmende ins Extrem und das ist problematisch.

Vom Sog des Bestimmenden ausgenommen sind der Neptun und Lilith in den Fischen. Wer im grenzenlosen Raumaspekt des Bewusstseins zentriert ist oder über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus schaut, kann sich dem Sog entziehen. Neuer Mondknoten im Krebs, Mond in der Jungfrau – die evolutionären Chancen liegen dort, wo es zur Aufklärung und Bewusstwerdung kommt. Danach liegen die evolutionären Chancen dort, wo es im seelischen Erleben zu mehr Bewusstheit und Wachheit kommt. Es ist sinnvoll und notwendig, dass man seine eigenen Energien wieder spürt, aufwacht und den eigenen Wahrnehmungen vertraut.

Andere wichtige Horoskope aus der Coronakrise, etwa das Horoskop auf die erste Impfung, oder auf die Ausrufung der Pandemie durch die WHO stimmen mit dem galaktischen Solar  überein. Inhalte, die oft auftauchen, sind die Aufhebung bisheriger Besitzstände und Rechte und die evolutionäre Bedeutung von Aufklärung und seelischen Bewusstwerdungsprozessen. Das Wesentliche ist jedoch schon im galaktischen Solar enthalten. Jetzt könnte man natürlich fragen – wenn es ohnehin in den Sternen stand, hätte das Bestimmende dann überhaupt anders handeln können?

Das bringt uns noch Mal zu den Mondknoten. Die Mondknoten symbolisieren in jedem Horoskop die Wahl zwischen rückschrittlichen und evolutionären Tendenzen und insofern bestehen aus astrologischer Sicht immer eine Wahl und ein Freiraum. Und im galaktischen Solar von 2019 zeigt der neue Mondknoten im Krebs, dass man dem Seelischen und Lebendigen, also z. B. der Natur in und außerhalb des Menschen sehr viel mehr Beachtung schenken und Bedeutung zumessen sollte, als dem Bestimmenden.

Habts Alle gut

Vincento

4 Gedanken zu „Die Coronakrise im Spiegel des galaktischen Solars“

  1. Lieber Vincento,
    genau so wie im letzten Abschnitt erlebe ich diese bewusstseinsöffnende Zeit. Entscheidend ist die Freiheit im Innern und der wiederholte bewusst erlebte Aufenthalt in der Natur (Wald, Garten etc.) und das muss nicht in anderen Ländern der Erde sein. Wir leben hier im Breisgauland und im Markgräflerland in einem der Naturparadiese der Erde. Überall wo ich bewusst bin mit meiner liebevollen Aufmerksamkeit befinde ich mich an einem „Ort der Kraft“.
    Deshalb ist das sog. „Gute“ oft näher als der Mensch glaubt. Es berührt mich, dass die Wahrheiten im Außen (Sternen- und Planetensysteme) meine innere Wahrheit spiegeln….
    In diesem Sinne – ein herzliches MERCI für Deine Ausführungen und Interpretationen der Weltlage im Außen. Alles Gute für uns alle und den Großen Alleinenden Segen
    von Herzen Christina

  2. Die Ausführungen empfinde ich als glasklar und logisch. Danke dafür. Das mit Neptun und Lilith in den Fischen fand ich auch sehr wissenswert. Wie schade, dass die astrologischen Zusammenhänge von führenden Persönlichkeiten (vielleicht besonders im Weste) so kaum als gewichtig berücksichtigt werden bei Entscheidungen z. B. Mich würde interessieren, wo in den Zeichen und Stellungen, woran im Horoskop diese Gegebenheit abzulesen ist und woran das früher abzulesen war, als das noch anders war, als selbst Wissenschaftler noch Achtung vor der Astrologie hatten. LG Elisabeth

    1. Hi Elisabeth, es soll durchaus Politiker gegeben haben, wie Ronald Reagan und Helmut Kohl, die sich astrologisch beraten lassen haben. Aber seit die Naturwissenschaften als die Erkenntnismethode schlechthin gelten, ist es vielleicht besser, wenn man das als Politiker nicht öffentlich macht. Eine Zeitlang haben Astrologie, Alchemie und Naturwissenschaften noch koexistiert, aber irgendwann haben die Naturwissenschaften die Denkhaltung dominiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.