Dez 172015
 

MONDKONOTENSHIFT

Der Wechsel des Mondknotens in die Jungfrau ist ein bedeutender astrologischer Moment. Denn der neue Mondknoten zeigt, wie einem die bestmögliche Qualität der jeweils gegebenen astrologischen Konstellationen zugänglich wird. Der Wechsel des neuen Mondknotens in ein anderes Zeichen bringt also eine Veränderung der  Orientierung mit sich. Alles was in die Zeit tritt hat ein Horoskop, jeder Gedanke, jede Handlung, jedes Gespräch, jedes Ereignis. Es gibt einen stetigen Fluss der astrologischen Konstellationen und da der Mondknoten anzeigt, wo die besten Qualitäten liegen, kann das Wissen um den aktuellen Stand des Mondknotens ein sehr wertvoller Bezugspunkt auch im Alltag sein.

Ab dem 18.2.2014 stand der Mondknoten in der Waage. Am 12.11.2015 ist er um 01:04:20 Weltzeit in die Jungfrau gewechselt – siehe die obige Grafik. Also ging es bisher darum, im Sinne der Waage deren Qualitäten Schönheit, Liebe, Ausgleich, Balance und Harmonie in die Wirklichkeit zu tragen. Aber seit dem 12.11.2015 geht es im Sinne der Jungfrau darum, Qualitäten wie Präsenz, Bewusstheit, Klarheit und Wachheit zu aktivieren. Das Zeichen der Jungfrau wird durch den Planeten Merkur „regiert“ – das heißt die Qualitäten der Jungfrau werden dort aktiv und damit wirksam, wo der Merkur steht. Und im Horoskop auf den Wechsel des neuen Mondknotens in die Jungfrau steht der Merkur im Skorpion.

Der Skorpion symbolisiert die Imagination, die Fähigkeit zur Bildung von Meinungen, Bildern, Modellen, Konzepten, Glaubenssystemen und Ideologien. Bei Merkur im Skorpion ist es möglich, mit dieser Fähigkeit und ihren Schöpfungen sehr präsent, bewusst, klar, differenziert und wach umzugehen. Und so wie die Konstellationen stehen, ist das derzeit entscheidend für unsere Evolution. Denn obwohl Imagination eine sehr wertvolle Fähigkeit ist, ohne die wir immer noch in Höhlen leben würden – und zwar OHNE Höhlenmalerei, OHNE Werkzeuge und OHNE Feuer! – ist es doch nur allzu offensichtlich, dass diese Fähigkeit auch ihre Schattenseiten haben kann.

Terror in Paris 13.11.2015 7. Septar

Das 7. Septar des Horoskops auf die Terrorakte in Paris am 13.11.2015

Das 7. Septar eines Horoskops zeigt dessen Ergebnis und Bedeutung. Hier, im 7. Septar auf die Terrorakte in Paris am 13.11.2015 ergibt sich im ungünstigsten Falle mit der starken Betonung des Skorpions und Pluto in 2 eine aggressive Ideologisierung der irdischen Gesellschaften und Staaten. Mit Schütze und Steinbock in Haus 2 geht es dabei nicht um ein einzelnes Land, sondern um das internationale Gefüge aller irdischen Staaten. Im besten Falle ergibt sich mit dem neuen Mondknoten im Stier in 7 und Venus in 2 die Erkenntnis, dass wir alle auf EINEM Planeten leben.

Der deutsche Künstler und Humorist Wilhelm Busch sagte einmal: „Das Gute und dieser Satz steht fest, ist stets das Böse, dass man lässt!“ So gesehen wäre es gut, wenn wir es unterlassen, an unsere Meinungen, Vorstellungen und Ideologien zu glauben. Jetzt noch mal zum Wechsel des neuen Mondknoten in die Jungfrau – siehe die Grafik ganz oben: Mit dem Merkur als dem Herrscher der Jungfrau im Skorpion ist es sinnvoll und vermutlich auch „notwendig“ im Sinne von „Not abwendend“, dass wir unseren Meinungen, Konzepten, Urteilen, Vorurteilen, Realitätsmodellen, Ideologien usw. mit sehr viel Präsenz, Wachheit, Bewusstheit und Klarheit begegnen. Und die gute Nachricht ist: Bei Merkur im Skorpion ist das auch möglich!

Wie immer Alles Gute!
Vincento

 17. Dezember 2015  Veröffentlicht von um 23:42  Allgemein, Astrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with: , , , , , ,  Kommentieren

 Schreibe eine Antwort

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)

Durch die weitere Nutzung meiner Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in meiner Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen