Das Planeten-Solar des Uranus 2022/23

Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn man Geburtstag hat, kann man ein Jahreshoroskop berechnen. Dieses Jahreshoroskop, oder „Solar“ zeigt die Schwerpunkte des Erlebens und Ausdrucks für das neue Lebensjahr. Wobei das Geburtshoroskop natürlich erhalten und weiterhin bedeutsam bleibt. Es ist mit den  Solaren vielleicht so ähnlich wie mit den Jahresringen eines Baumes, die im Nachhinein z. B. anzeigen, ob es ein Jahr mit viel oder wenig Regen war. Jedenfalls stehen die Solare in einem organischen Zusammenhang mit dem Geburtshoroskop.

Frottage 1995 – Vinzent Liebig

So wie man Solare auf ein Geburtshoroskop machen kann, kann man auch Solare auf die Entdeckung von Planeten wie Uranus, Neptun, Pluto usw. oder auf die Mondlandung machen. Diese Planeten-Solare zeigen an,  in welchen Zusammenhängen das Prinzip des jeweiligen Himmelskörpers während eines Jahres steht. Diesmal geht es um den Uranus.

Man kann den Uranus als Vermittler zwischen Neptun und Saturn verstehen. Der Uranus schöpft Inhalte aus dem universellen, noch formlosen Bewusstsein des Neptuns und trägt sie als Innovationen wissenschaftlicher, künstlerischer, sozialer, technischer usw. Art in die Welt. Und irgendwann, wenn die Zeitumstände dafür geeignet sind, werden diese Innovationen Teil des Mainstreams, also Teil des Saturns. Und ab dann gelten die vom Uranus auf den Weg gebrachten schöpferischen Innovationen als „allgemeingültig“. Der Uranus vermittelt also als schöpferisches Bewusstsein zwischen dem universellen und dem kollektiven Bewusstsein und irgendwann werden seine Schöpfungen vielleicht Allgemeingut.

Uranus-Solar gültig ab dem 14.3.2022 bis 14.3.2023

Das sind jetzt global gültige Konstellationen, die zeigen in welchen Zusammenhängen das Schöpferische derzeit steht und zugänglich wird. Die damit verbundenen Hinweise sind also auch globaler Natur und müssen dann vielleicht noch individuell angepasst werden.

Das Potential besteht darin, als Einzelner oder auch als Gruppe eine völlig unparteiische Haltung einzunehmen, sich aus dem Streit unterschiedlicher Positionen heraus zu heben, und sozusagen „oben drüber zu schweben“. 1* Und daraus ergibt sich dann die Möglichkeit, seelisch bei sich selbst, im nächsten Umfeld zu bleiben und die Seele baumeln zu lassen – sich seelisch einfach so zu lassen, wie man ist und sich tragen zu lassen. 2*

Vielleicht wird Morgen alles noch vielleichter?

Dieses die Seele baumeln lassen, mündet hier von allein in einen überpersönlichen offenen Raum ein, in dem neue Erfahrungen für alle zugänglich werden. Denn das Seelische hat eine natürliche Tendenz, sich nach oben tragen zu lassen. Man denke z. B. an die Flugträume, die viele Menschen in der Jugend hatten und vielleicht auch immer noch haben. Und man kann erleben, dass man leichter wird, wenn man loslässt. Es ist ein Paradox, je mehr man sich loslässt, umso leichter wird man. Vielleicht kann man sich das bildlich so vorstellen, dass aus den Quellen, Bächen und Flüssen auf der Erde von allein Wasser aufsteigt und sich zu Wolken verdichtet, die dann von verschiedenen Luftströmungen am Himmel um die Erde getragen werden, ohne dass man weiß, wann die irgendwo nieder regnen. So dass vielleicht so etwas wie eine Art planetarisches SEELENSELBST entsteht, das sich spontan aus sich selbst und durch sich selbst entwickelt. Es geht jedenfalls um das seelische Erleben von Möglichkeiten, die noch nicht in die Logik der linearen Zeit und der konkreten Realität eingetreten sind. 3*

Die evolutionären Potenziale liegen hier nicht darin, dass man sich bewusst auf bestimmte Ideale oder Ideologien ausrichtet und versucht, diese dem Leben auf zu bürden. Das wäre falsch, selbst wenn man sehr ausgeklügelte Pläne machen würde. Und zwar deshalb, weil es gar nicht ums bewusste Planen geht. Es ist keine mentale Frage. Es geht nicht um richtiges oder falsches Denken und auch nicht um Vernunft. *4

Vermutlich folgt der Kirschbaum seinem Lustgefühl

Die größten evolutionären Chancen liegen dort, wo man erlaubt, dass das Lebendige aus sich selbst heraus seine innere Wirklichkeit entfaltet. Die Chancen liegen darin, dass man auch der Intelligenz des Lebendigen in sich SELBST vertraut. Mit SELBST in Großbuchstaben meine ich hier nicht nur das Selbst des Einzelnen sondern auch das Lebendige als GANZES, an dem wir Alle teilhaben. Das Lebendige, das frei und aus sich SELBST geordnet ist. Und dem kann man vertrauen. So wie man z. B. darauf vertrauen kann, dass ein Kirschbaum sich selbst treu bleibt – dass er vom keimenden Kirschkern bis zum Früchte tragenden Baum, sich immer nach der ihm innewohnenden lebendigen Intelligenz und Ordnung entwickeln wird. Vermutlich folgt der Kirschbaum seinem Lustgefühl und freut sich, wenn die Vögel seine Kirchen fressen. *5

In diesem Sinne viel Glück und Lust

Vincento     

1* Zwilling in 1 und 2, Merkur in 11

2* Mond als Herrscher von 3 in 4

3* Sonne als Herrscherin von 4 in 11, Konjunktion Neptun in den Fischen

4* Alter Mondknoten in 6, Waage und Skorpion in 6, Venus in 10, Pluto in 9

5* Neuer Mondknoten in 12, Widder und Stier in 12, Venus und Mars in 10

4 Gedanken zu „Das Planeten-Solar des Uranus 2022/23“

  1. Den Uranus, den kenne ich gut, und er weiß, wie ich schon immer ticke. So kommt es mir vor, lieber Vincento, wenn ich deinen Beitrag lese. Wunderbar, wie alles miteinander verwoben ist, sich jederzeit neu ordnen kann. Da gibt es ein Schwarzes Loch, das saugt alles Negative in sich auf, wie ein Staubsauger 😉 Das hilft uns beim Loslassen. LoveG.

    1. Ja, Hilfe beim Loslassen können wir brauchen. Jemand sagte einmal: „Ich hab vor lauter Loslassen schon Schwielen an den Händen.“

  2. Lieber Vincento,

    was für köstliche Kirschen. Ich liege unter dem Baum und genieße die Aura dieses Baumes und musste herzhaft lachen: Vielleicht wird morgen alles noch vielleichter!

    Danke für deine Blüten!

    DANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.