Mrz 242018
 

Der Frühlingsanfang 2018 war am 20. März um 16:15 Weltzeit, als die Sonne 0° Widder erreichte. Dieser Punkt im Tierkreis symbolisiert den Übergang vom noch nicht Manifestierten zur Manifestation. Deshalb wird der Moment, wenn die Sonne diesen Punkt erreicht, in der Astrologie verwendet, um zu sehen, was sich in den kommenden 12 Monaten realisieren wird. Um heraus zu finden, was der Frühlingsanfang für einen selbst als einzelnes Individuum bedeutet, berechnet man das Combin zwischen dem Frühlingsanfang und dem individuellen Horoskop.

Nun zu den wichtigsten Inhalten des Horoskops: Fast die gesamte Struktur wird vom Saturn beherrscht, also hat dieses Horoskop vor allem auch eine politische Bedeutung. Mit Sonne, Merkur, Venus und Uranus im Widder drängt ein sehr vielfältiges Potential zur Realisation. Mars im Steinbock zeigt, dass diese ganze Vielfalt die jetzigen Maßstäbe und Ordnungen herausfordert und letztlich selbst bestimmend werden möchte.

Saturn, der Herrscher des Steinbocks steht ebendort, im eigenen Zeichen. Das heißt, jetzige Ordnungen und Bestimmungen, die durch den Steinbock und den Saturn symbolisiert werden, wandeln sich aus sich selbst und durch sich selbst. Saturn und Steinbock symbolisieren beide dasselbe kosmische Prinzip. Das Prinzip begegnet sich selbst, es geht in eine Phase der „Selbsterfahrung“ :-). Dabei kommt es eventuell auch zur Wandlung jetzige Ordnungen und Bestimmungen. Saturn im Steinbock oder in Haus 10 eröffnet einen Raum, in dem sich der freie Wille entfalten kann.

So weit so gut. Saturn im Steinbock symbolisiert also die Selbstverwandlung des Saturns, der ansonsten Ordnungen, Maßstäbe, Gesetze, Bestimmungen und feste Strukturen symbolisiert. Da winkt für eine gewisse Phase die Chance zu Freiheit und Transformation. Aber die Selbstverwandlung des Saturns hat nach meiner Forschung einen Haken. Es entsteht ein Moment der Freiheit, der eine Neuordnung und Neubestimmung ermöglicht. Man kommt in eine Lage, in der man wirklich etwas tun kann. Und in dem Moment fühlt man sich dann verständlicherweise so frei, gut und souverän, dass man denkt – „Ach, so kann es eigentlich bleiben.“ – und darüber die Chance zur selbstbestimmten Neuordnung womöglich verpasst.

Dazu kommt, dass Mond und Orcus im Trigon zum Saturn stehen. (Die Grafik zeigt den Orcus nicht an, der steht auf ca. 8,5° Jungfrau, also im Trigon zu Mond und Saturn.) Mond/Saturn symbolisiert u. a. die Sehnsucht nach dem vorgeburtlichen Einheitszustand. Und Saturn/Orcus will traditionelle Ordnungen wieder herstellen. Es ist also nicht nur das Gefühl „Ach, so kann es eigentlich bleiben.“ gegeben, sondern viele fühlen „Ach, wenn es doch nur wieder so wie früher wäre.“ In allgemein gültigen Horoskopen wie diesem symbolisiert der Mond auch „das Volk“. Also gibt es sowohl bei den Staaten und Politikern, die durch den Saturn symbolisiert werden, als auch in der Bevölkerung, die durch den Mond symbolisiert wird, rückwärts gewandte Tendenzen. Und gerade im Stier will der Mond bisherige Werte bewahren und sucht nach seelischer Sicherheit und Geborgenheit im Sozialen und Materiellen. Außerdem steht die Venus, die den Stier und damit den Mond beherrscht, im Widder und der Mars im Steinbock. Das bedeutet in ungefähr: „Wir wollen unsere bisherigen Werte, unsere Sicherheit und Geborgenheit und unseren Besitz verteidigen, also werden wir die jetzigen allgemeinen Maßstäbe (aggressiv) in Frage stellen.“

Das große Trigon zwischen Mond, Saturn und Orcus zeigt nach meiner Meinung in der Politik einen weltweiten konservativen, nationalistischen und rechtspopulistischen Trend an. Natürlich ist dieser Trend schon da, aber nach diesem Horoskop wird er sich fortsetzen. Ebenso ist denkbar, dass verschiedene, im weitesten Sinne wertkonservative Bewegungen – wie z. B. auch die ökologische Bewegung, die Bewegung gegen die digitale Überwachung usw. – sich verstärkt durchsetzen wollen werden. Da kann es viele verschiedene Ausdrucksformen geben. Jedenfalls gibt es eine sehr deutliche, spannungsvolle Verbindung zwischen dem Beharren auf bisherigen Werten und der Infragestellung zurzeit allgemein gültiger Maßstäbe. Und bei Sonne, Merkur, Venus und Uranus im Widder hat die Energie, die diese Maßstäbe infrage stellt, vielfältige Inhalte und Qualitäten und sehr viel Schwung, so dass der Saturn sich womöglich vielerorts regelrecht zu Selbstverwandlung genötigt sehen wird.

„Gemeinsam gestalten, statt einsam verwalten.“

Diesen Spruch las ich kürzlich auf einem Plakat zur Bürgermeisterwahl. Und auch wenn das Horoskop auf den Frühlingsanfang wegen dem dominanten Saturn stark auf Politisches verweist, so gilt es doch für die ganze Welt mit all ihren lebendigen Wirklichkeiten.

Vor wenigen Tagen sang eine Amsel auf meinem Balkon und weigerte sich, wegzufliegen, obwohl die Amseln sonst so scheu sind. Und dann sah sie mich zwischen durch an, als wollte sie sagen: „Was schaust Du denn so erstaunt? Weißt Du denn nicht, dass den Frühling herbei zu singen ein ganz wichtiger und sehr verantwortungsvoller Job ist?“

Worauf ich hinaus will, ist Folgendes: In diesem Horoskop gibt es sehr viele verschiedene Faktoren, die zur Durchsetzung und Bestimmung drängen. Und bei der dominanten Stellung des Saturns läuft es im Ganzen letztlich auf eine Neuordnung in Selbstbestimmung hinaus. Und die Chance zur Selbstbestimmung haben eben nicht nur die Politiker, Regierungen und Staaten sondern wir alle! Und der neue Mondknoten – der immer anzeigt, wo die evolutionären Potentiale liegen – steht im Löwen. Also kann empfohlen werden, dass man in den nächsten 12 Monaten seine Existenz selbstbestimmt lebendig gestaltet und eigene neue Impulse setzt.

 

In diesem Sinne viel Glück und Alles Gute
Vincento

 

PS: Um zu sehen, was der Frühlingsanfang 2018 für einen selbst auf der individuellen Ebene bedeutet, berechnet man das Combin zwischen dem eigenen Horoskop und dem Horoskop auf den Frühlingsanfang. Es zeigt, welche Potentiale sich in den nächsten 12 Monaten realisieren wollen. Beratungen dazu gibt es bis 15. April zum Sonderpreis von 60 € pro Stunde. Kontakt und Info unter changchub11@yahoo.de oder 0049 (0) 761-6967248.

 24. März 2018  Veröffentlicht von um 14:22  Allgemein, Astrologie, Astrologische Angebote, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with: ,  Kommentieren

  2 Antworten zu “Astrologisches zum Frühlingsanfang 2018”

  1. vielen Dank für den schönen Artikel, der es anschaulich macht, lieber Vincento

 Schreibe eine Antwort

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)