Astrologische Notizen zu sechs wichtigen Horoskopen

Liebe Freundinnen und Freunde,

kennt Ihr den Song „Ich glotz TV“ von Nina Hagen, in dem es heißt „alles so schön bunt hier, ich kann mich gar nicht entscheiden“? Derzeit ist es am Himmel auch extrem „bunt“. Es ereignen sich so viele Konstellationen, dass schwer zu entscheiden ist, worüber ich schreiben soll. Also schreib ich über Alles, aber nur kurz.

Neumond im Schützen

Am 14.12.2020 war Neumond, bei Neumond werden die weiblichen und die männlichen Kräfte für die kommenden ca. 29 Tage neu ausbalanciert. Aber diese Kräfte können sich bei Sonne und Mond im Schützen und Jupiter im Steinbock nicht groß entfalten. Denn der Jupiter will sich zwar schon ausdehnen, aber der Steinbock presst zusammen. Da kommt es durch die Einsichtsfähigkeiten des Jupiters vielleicht zu einer Schau nach Innen, aber Glücks erzeugend und befreiend ist das noch nicht.

Saturn im Wassermann

Am 17.12.2020 ist der Saturn, der ca. drei Jahre im Steinbock stand, in den Wassermann gewechselt. Bei Saturn im Steinbock können die bestimmenden Kräfte, also der Staat und andere bestimmende Strukturen, extrem selbstherrlich und korrupt werden und das sind sie ja auch geworden. Wird das jetzt besser mit dem Wassermann im Saturn?

Ich bin skeptisch und vermute, dass die bestimmenden Kräfte sich ab jetzt in Funktionen kleiden und kleinkariert, pedantisch Vernunft propagieren werden: „Man muss vorsichtig sein, denn es kann ja immer etwas passieren, nicht wahr?“ Ungefähr so in dem Stil, kurz – die bestimmenden Kräfte werden uns auch weiterhin dazu anhalten, in Angst zu leben und uns von unseren Ängsten beherrschen zu lassen; weil die bestimmenden Kräfte uns dadurch beherrschen können. Empfehlung: Wer sich befreien will, kann sich nach Innen wenden, seinen Ängsten begegnen und sie dadurch transzendieren und auflösen.

Galaktisches Solar

Am 18.12.2020 stand die Sonne in Konjunktion mit dem Galaktischen Zentrum. Wenn man das Horoskop auf diesen Moment berechnet, erhält man einen Überblick auf die wesentlichen Inhalte der kommenden 12 Monate. Lichtblick: Mond im Wassermann, da bekommen die Menschen Lust auf Freiheit. Und jetzt taucht ja der Fimmel mit dem „Wassermannzeitalter“ wieder auf*. Manchen Leuten könnte man sogar „Freiheits-Handschellen zum selbst anlegen“ verkaufen**. Meine bissigen Bemerkungen werden noch erklärt.

*Der englische Astrologe Nicholas Campion listet in „Das Buch der Welthoroskope“ ca. 70 verschiedene Termine auf, zu denen das Wassermannzeitalter nach der Ansicht diverser Astrologen beginnen soll und die Termine reichen von 1762 bis zum Jahr 3550. Tja, Nina Hagen sagte es ja schon – „Alles so schön bunt hier, ich kann mich gar nicht entscheiden.“

Jupiter im Wassermann

Am 19.12.2020 ist der Jupiter in den Wassermann eingetreten, da richten sich die geistigen Kräfte auf den grenzenlosen Ozean aller möglichen Ideen und die Energie der Bewusstheit richtet sich auf die Zukunft – kurz, es entsteht Hoffnung. **Wenns blöd läuft mit dem Jupiter im Wassermann, dann läuft man orientierungslos irgendwelchen kollektiven Ideen hinterher. Wenns besser läuft, entwickelt man ein Gespür für das schöpferisch Mögliche. Vorausgesetzt, man bricht aus schon bestehenden Glaubenssystemen aus und ist auch bereit, allein zu stehen und selber schöpferisch zu arbeiten. Dann setzt man selber Trends, anstatt schon bestehenden Trends nach zu laufen. Dann kann man selbst ein Stück Himmel auf die Erde tragen. Aber wenn man dafür nicht eigenständig genug ist, ist das gar kein Problem! Denn dann bleibt ja immer noch die Hoffnung, z. B. auf den Great Reset, das Wassermannzeitalter, „Freiheits-Handschellen zum selbst anlegen“ oder auf die Corona-Impfung, gell? Sorry, dass ich so bissig bin, aber das macht mir halt gerade Spaß.

Wichtige Zwischenbemerkung

Wir haben derzeit den neuen Mondknoten im Zwilling. Also gilt es, dazu zu lernen, sich gut zu informieren und auch gut informiert zu kommunizieren. Und das bedeutet zwingend, dass derzeit etwas völlig Neuartiges geschieht. Sonst hätten wir ja nichts Neues dazu zu lernen. Und das gilt für alle sechs Horoskope, die ich hier bespreche, das ist absolut übergeordnet.

Wintersonnenwende

Am 21.12.2020 erreicht die Sonne 0° Steinbock, das ist der Moment der Wintersonnenwende. Dieses Horoskop zeigt das Bestimmende der nächsten 12 Monate. Da steht der Mond wieder in den Fischen, wie schon bei der Sommersonnenwende. Ratet mal was das bedeutet? Das bedeutet, dass die Bevölkerung zu einer „verdrängten Minderheit“ wird! Die Mehrheit wird zur Minderheit im politischen Geschehen. Klingt absurd, trifft aber den Punkt. Und der Mond in den Fischen verbindet sich mit Pluto im Steinbock, einer Konstellation für Aufklärung und die Zerstörung falscher Vorstellungen. Kann sein, ein paar Leute fangen an zu kapieren.

Die Große Konjunktion von Jupiter und Saturn

Ebenfalls am 21.12.2020 konjugieren Jupiter und Saturn auf 0,5° Wassermann und läuten damit zwei neue Zyklen ein. Einen Zyklus bis zur nächsten großen Konjunktion in 20 Jahren und einen Zyklus von fast 200 Jahren solcher Konstellationen im Luftelement. Und wer weiß? Womöglich ist das ja wirklich der Beginn des Wassermannzeitalters – ich kann mich halt nur gar nicht entscheiden. Bei der weitreichenden Bedeutung dieses Horoskops will ich mich vorerst auf nur eine einzige wesentliche Aussage beschränken:

Die Qualität der jetzt beginnenden Zyklen hängt davon ab, wie tief wir darüber nachdenken, wie wir in Zukunft leben wollen.

In diesem Sinne Uns Allen Alles Gute

Vincento

4 Gedanken zu „Astrologische Notizen zu sechs wichtigen Horoskopen“

  1. Lieber Vincento,
    Danke, deine Texte sind mir so lieb geworden, dass ich sie immer freudig öffne.
    Und diesmal habe ich nicht nur herzlich gelacht, sondern die befreiende Wirkung deiner Erklärung tief eingeatmet.
    „Sorry, dass ich so bissig bin, aber das macht mir halt gerade Spaß.“

    Danke für die Leichtigkeit, die Freude und die Klarheit in der bunten Vielfalt.

    sei umarmt
    Almut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.