Okt 082016
 

Das Saturn/Neptun-Quadrat, das in diesem Jahr im September zum letzten Mal exakt wurde, löst sich endlich auf. Das ist ein Grund zum Aufatmen, denn Saturn/Neptun ist wirklich keine besonders angenehme Konstellation. Hier ein paar typische Erscheinungsformen:

Erscheinungsformen:

Auf der sozialen und politischen Ebene kommt es zur Unterdrückung und Verfolgung von Andersartigen. Kollektive Strukturen und Institutionen stürzen ins Chaos und jagen „Sündenböcke“. Politisch, sexuell, ethnisch und religiös Andersartige werden schuldig gesprochen und attackiert, ohne schuldig zu sein.

Finanziell bringt die Konstellation Fehleinschätzungen, Schulden, Konkurse und Verluste durch gebrochene Verträge.

Psychosomatisch bekommt man buchstäblich wie im übertragenen Sinn „kalte Füße“. Typisch sind auch die Vereiterung von Stirn- und Nebenhöhlen, sowie eine Schwächung der Nieren, die eine Überlastung der Leber nach sich zieht, was zur Folge hat, dass die Entgiftung nicht mehr richtig funktioniert. „Es geht einem an die Nieren“ und dann „ist einem eine Laus über die Leber gelaufen“. Die unzureichende Entgiftung führt zu einer depressive Grundstimmung, so als hätte man einen chronischen Kater.

Seelisch entsteht das Empfinden, dass unter den äußeren, meist sozialen Maßstäben das eigene Naturell und Wesen nicht gelebt werden kann, ohne sich schuldig fühlen zu müssen; so dass Lebenslust zu Angst gefriert.

Mental können sich dadurch Angstideen aller Art und der Glaube an Verschwörungen ergeben. Und Verschwörungen gibt es natürlich wirklich, das ist ja klar. Das sollte man ganz realistisch sehen. Denn eine Verschwörung beginnt ja schon dort, wo zwei Menschen planen, einem oder mehreren anderen Menschen zu schaden. Aber bei Saturn/Neptun kann es dazu kommen, dass man die Dinge so schwarz sieht, dass man überhaupt nicht mehr durchblickt. Das durch die Leberstörung ganz real gegebene umfassende psychosomatische Missbehagen wird dann nach außen auf böse Mächte aller Art projiziert.

Spirituell können die für Saturn/Neptun typischen Ängste und irrationalen Schuldgefühle dazu führen, dass man so sehr unter Spannung gerät, dass man die spirituellen Kräfte des eigenen Wesens mangels innerer Entspanntheit nicht mehr spürt, was einen Mangel an innerem Glück und intuitiver Orientierung herbeiführt.*

Es ließe sich leicht ein ganzes Buch allein über Saturn/Neptun schreiben. Wichtig ist, dass die Intensität der Konstellation nun langsam nachlässt – Halleluja! Aber eben nur langsam, leider. Wer das Gefühl hat, dass die oben geschilderten Erscheinungsformen der Konstellation noch auf ihn zutreffen, findet in den folgenden Empfehlungen vielleicht ein paar nützliche Anregungen:

Empfehlungen:

Auf der spirituellen Ebene hilft die Stärkung bzw. Herstellung der Verbindung zum Hohen Selbst. Dadurch wird die Würde des Individuums gegenüber den kollektiven Mechanismen wieder hergestellt, die Orientierung wird deutlich verbessert und irrationale Schuld- und Angstgefühle werden aufgelöst. Mein Angebot dazu findet sich auf diesem Blog unter dem Stichwort „Selbsteinweihung“.

Homöopathisch hilft Calcium Oxid aus gebranntem weißem Marmor in der Potenz D12, ein Mittel, das von Wolfgang Döbereiner entwickelt wurde und von der Klösterl-Apotheke in München hergestellt wird. Es löst die Angst und bringt einen wieder in Fluss.

Spagyrisch helfen die Solunate Nr.16 als Unterstützung und Stärkung für die Nieren und Nr.8 für die Leber von der Firma Soluna – die kann man in jeder Apotheke bestellen.

Pflanzlich hilft Schachtelhalm, denn Vereiterungen von Atemwegen, Neben- und Stirnhöhlen können durch die Inhalation von Dämpfen aus Schachtelhalm gelöst werden. Das gibt es preiswert in Apotheken zu kaufen. Wichtig! – nach der Inhalation das Gesicht kalt abwaschen, damit sich die Poren der Schleimhäute wieder schließen.

Alchemistisch hilft die Obsidian-Essenz. Sie besteht aus alchemistisch aufbereitetem Obsidian, einem schwarzen Vulkanglas, das so schwarz ist, dass es blickdicht ist. Vor ca. 6.000 Jahren wurden daraus Waffen und Spiegel hergestellt. Nach der alchemistischen und astrologischen Entsprechungslehre war klar, dass dieses Vulkanglas dann hilft, wenn man die Dinge so schwarz sieht, dass man nicht mehr durchblickt. Verschiedene Tests haben gezeigt, dass diese Essenz zahlreiche positive Wirkungen hat. Ihr findet die Obsidian-Essenz und weitere Informationen dazu im Internet auf allesgesunde.de

Astrologisch hilft Euch vielleicht eine kurze astrologische Beratung zu Euren Saturn/Neptun Themen, die bekommt Ihr noch bis Ende Oktober 2016 bei mir als Sonderangebot für 50% meines normalen Honorars.

Poetisch hilft – ja gell, da schaut Ihr – aber auch Poesie kann wirklich helfen! Der persische Mystiker und Poet Hafiz schrieb das Gedicht „Wenn Du so weiter machst!“

Wenn Du so weiter machst!

Kummer und Sorgen wohnten bei mir,
Tage, Wochen, Monate, Jahre lang.
Aber irgendwann fand ich
mein wirkliches Selbst.
Und ich sang und tanzte
Nächte lang.
Da wurden Kummer und Sorgen
erst so richtig gemein.
Sie standen in der Tür
und drohten mir:
„Wenn Du so weiter machst
dann gehen wir!“

Habts Alle Gut!
Vincento

 

*Viele der angeführten astrologischen Erscheinungsformen von Saturn/Neptun stammen aus dem Buch Astrologisch-homöopathische Erfahrungsbilder von Wolfgang Döbereiner.

 Schreibe eine Antwort

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)

Durch die weitere Nutzung meiner Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in meiner Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen