Mrz 052018
 

Obsidian aus schwarzem vulkanischem Glas

Bei Orcus-Problemen hat sich eine alchemistische Essenz aus Obsidian als hilfreich erwiesen*

Derzeit ist Mars/Saturn/Orcus gegeben. Mars/Saturn ist für sich allein schon eine Konstellation, wo unsere Energie auf erhebliche Hindernisse stoßen kann. Da will man manchmal am liebsten Alles hinschmeißen. Der Mars löst die Dinge gerne mit impulsivem Schwung, aber der Saturn bremst diese Bewegung. Da ist es wichtig, nicht zu resignieren, sondern nachgiebig und beweglich zu bleiben und sich in Übereinstimmung mit dem eigenen Empfinden Schrittchen für Schrittchen voran zu bewegen.

Saturn steht im Steinbock, das ist ein Bild für die „Neubestimmung des Bestimmenden“, zurzeit sichtbar z. B. in den Regierungsbildungen in Italien und Deutschland. Was bei Mars/Saturn mit Schwierigkeiten und Stockungen einher geht.

„Neubestimmung“? Echt jetzt?

Nö, nicht wirklich. Leider.

Denn da mischt auch noch der Orcus mit, der im Trigon zu Saturn steht. Da greifen alte, traditionelle Ordnungsmuster in das soziale Leben ein, mit der Konsequenz, dass es zu existenziellen Überforderungen und Lähmungserscheinungen kommen kann.

Saturn/Orcus kann z. B. in der Gestalt vom „Zombie-Politikern“ auftauchen, die einem die politischen Fehler alter Zeiten als zeitgemäße Lösungen für das 21. Jahrhundert verkaufen wollen. Die Medien sind voll von Berichten über die Fehlleistungen solcher Leute.

Alte Strukturen zu erhalten, vernünftig zu sein und weiter zu funktionieren, mag manchmal notwendig sein – hilft aber nur oberflächlich und kurzfristig, wenn so viele neue Fragen und Herausforderungen auftauchen wie in unserer Zeit. Gebraucht werden neue Orientierungen, die bei einer wohlwollenden geistigen Offenheit gegenüber dem GANZEN aus dem inneren, intuitiven Raum auftauchen können.

Mars/Orcus ist auch gegeben. Das schafft ein deutliches Empfinden dafür, dass bisherige Ordnungen untergehen, verbunden mit einer merkwürdigen Mischung aus Aufbruchstimmung und Lähmung. Letztlich erlebt sich der Einzelne bei dieser Konstellation oft als auf sich selbst zurückgeworfen. Hier helfen Mitgefühl, Liebe und schöpferischer Einfallsreichtum.

 

Soweit mal für heute
Habt es Alle gut
Vincento

 

PS: Die eingangs erwähnte Obsidian-Essenz und andere alchemistische Essenzen gibt es hierallesgesunde.de 

 5. März 2018  Veröffentlicht von um 18:17  Astrologie, Metaastrologie, Rundbriefe, Notizen und Essays Tagged with: , ,  Kommentieren

  8 Antworten zu “Nase endgültig voll? Mars/Saturn/Orcus”

  1. Passt genau zu der Art und Weise wie ich die momentane Situation gerade erlebe – sowohl im privaten Bereich als auch im Weltgeschehen – alles sehr anstrengend und verwirrend, aber auch mit Aufbruchstimmung. Als Wassermannfrau mit AC Skorpion sage ich mir: schau nach vorn und gehe Schritt für Schritt vorwärts in das Neue, auch wenn ich manchmal Existenzangst habe – ich verlass mich einfach auf meine Intuition und lass mich führen.

    Danke für diesen Beitrag – für mich sehr hilfreich

  2. Unglaublich passend in der augenblicklichen Zeitqualität und den emotionalen Erlebnissen, die damit einher gehen. Vielen Dank für den Beitrag.

  3. Volltreffer VIncento, danke schön!

  4. Hallo Vinzent – Vielen Dank!
    Gibt es Anhaltspunkte, wann der Fokus wieder auf Gedeihen liegt ?
    Wünsche Dir alles Gute und schöpferischen Einfallsreichtum.
    Grüsse,
    Uwe

    • Hallo Uwe,

      sorry für die Verspätung meiner Antwort.

      Es gab und gibt immer auch förderliche Konstellationen,
      ich schrieb über Mars/Saturn/Orcus weil der so auffällig war und noch ist. Die Wirkung der
      Konstellation wird wohl Ende März Anfang April nochmal deutlicher spürbar und müsste dann
      nachlassen. Je nachdem wie das individuelle Horoskop strukturiert ist, fallen aber Mars
      und Saturn derzeit in dasselbe Haus, das bedeutet, dass sich Antrieb und Hemmung, bzw.
      Handlungsimpulse und Blockaden in ein und demselben Erfahrungsbereich bemerkbar
      machen – Wolfgang Döbereiner nannte das „mit angezogener Handbremse Vollgas fahren“.
      Wichtig ist, geschmeidig zu bleiben und nichts übers Knie brechen zu wollen.
      Kann auch sein, dass man ziemlich stark erschöpft ist und eine Pause braucht.

      Alles Gute
      Vincento

 Schreibe eine Antwort

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)