Feb 242017
 

GZ-MOND-COMBIN1

Galaktisches Zentrum/Mond-Combin
18.2.1951 um 01:03 Universal Time
84°45’24’’West 35°03’57’’Nord

Das Horoskop zeigt wesentliche Konstellationen des Combins aus den Horoskopen auf die Entdeckung des Galaktischen Zentrums (GZ) 1932 und auf die Mondlandung 1969. Weitere technische Informationen gibt es am Ende des Artikels.

Das GZ/MOND-Combin gilt bei astrologischen Aspekten zwischen Mond und GZ und zeigt die Beziehung zwischen emotionalem Selbst (Mond) und galaktischer Bewusstheit (GZ). Man kann sich vorstellen, dass dies für das emotionale Selbst eine unglaubliche Herausforderung sein kann.

EGO/POTENTIAL

AC-Jungfrau, Merkur in 5 – symbolisiert die Bewusstheit des eigenen Lebens und Erlebens.
Steinbock in 5, Saturn in 1 – symbolisiert eine Lebens- und Ausdrucksform, die sich selbst bestimmt und auch selbst begrenzt.

VERHALTEN

Löwe in 12, Sonne in 6 – bedeutet, dass das Verhalten und der Lebensausdruck ihre Quelle im Grenzenlosen (Haus 12) haben – das entspricht in ungefähr dem Empfinden, nicht selbst zu leben, sondern vom Grenzenlosen gelebt zu werden. Der Lebensausdruck und das Verhalten tauchen hier als Bewusstheit und Wahrnehmungsfähigkeit auf (Sonne in 6).

Lass mich das durch eine Metapher illustrieren, dann wird das leichter fassbar. Stell Dir einmal vor, Du wärest so etwas wie eine Weltraumsonde, die vom Galaktischen Zentrum aus auf den Planeten Erde geschickt wurde, damit das galaktische Bewusstsein durch Dich ein paar individuelle, menschliche, irdische Erfahrungen erforschen kann.

Wassermann in 6, Uranus in 10, MC Zwillinge – bedeutet, dass die Bewusstheit und die Wahrnehmung bisherige Grenzen aufheben und überschreiten, vor allem die Grenzen und Maßstäbe der linearen Logik des Intellekts.

Wir haben es also mit zwei Konstellationsgruppen zu tun. Das EGO/POTENTIAL zeigt eine in sich beschränkte und begrenzte Lebens- und Existenzform. Und das VERHALTEN speist sich aus dem Grenzenlosen und hebt die bisherigen Grenzen der Wahrnehmung und Logik auf. Das ist ein ganz erheblicher Gegensatz, um es milde zu formulieren.

Aber wenn astrologisch eine GZ/MOND-Verbindung gegeben ist, dann geschieht das ja innerhalb eines einzigen Individuums. Das ist ungefähr so, als würde eine durch und durch vernünftige, auf ihr subjektives Erleben und ihre begrenzte Existenz beschränkte Person Erfahrungen machen, die die konventionellen Grenzen der Wahrnehmung aufheben und jede Logik sprengen. Wodurch die Person plötzlich aus ihrem begrenzten Erfahrungsrahmen heraus katapultiert wird – der Uranus sorgt ja für plötzliche Veränderung.

Jetzt könnte man annehmen, dass das EGO/POTENTIAL mit seiner beschränkten Erlebnisfähigkeit und das VERHALTEN mit seiner grenzüberschreitenden Bewusstheit als Gegensatzpaar nebeneinander existieren und vielleicht voneinander getrennt gehalten werden. Womöglich wird ein Aspekt ja sogar verdrängt. Das geschieht ja manchmal, wenn zwei sehr gegensätzliche Aspekte in ein und derselben Persönlichkeit existieren, dass dann ein Aspekt verdrängt wird, um die Gegensatzspannung nicht aushalten zu müssen. Aber der Uranus in 10 kann sich bei MC im Zwilling nur so bewegen, wie es der Merkur in Haus 5 erlaubt. Das heißt, dass irgendwann auch die Grenzen der beschränkten Bewusstheit des EGO/POTENTIALS aufgehoben werden.

GZ-MOND-COMBIN2

So, hier haben wir das ganze Bild. Der Orbis für die Aspekte ist ganz niedrig eingestellt, das heißt, die Aspekte sind alle sehr genau. Eine solche Fülle an genauen Aspekten bedeutet, dass wir es mit einer sehr vielfältigen und beziehungsreichen Situation zu tun haben. Wie könnte das auch anders sein, wenn das emotionale Selbst dem galaktischen Bewusstsein begegnet? 🙂 Am wichtigsten ist folgende Konstellationsgruppe:

Venus als Herrscherin von 2 in 7, Neptun als Herrscher von 7 in 2 bedeutet, dass der eigene Besitz an Liebesfähigkeit und Idealen (Waage in 2) dem Grenzenlosen geschenkt wird (Venus in 7 in den Fischen) und gleichzeitig kommt man mit Neptun in 2 im doppelten Sinne in den Besitz des Grenzenlosen. Man könnte hier auch von einer Liebesheirat zwischen dem Individuum und dem Grenzenlosen sprechen. Haus 7 symbolisiert u. a. Liebesbeziehungen und Haus 2 sorgt für eine feste, offizielle Gemeinschaftsform. Im Übrigen sieht das mit der engen Konjunktion von Venus und Mars sehr erotisch aus und mit dem Mondknoten ist dies auch das evolutionäre Potential und die Lösung der Konstellation und im Sinne von Haus 7 auch deren Bedeutung.

Am Ende kommt es also bei GZ/MOND idealerweise zu einer Vermählung des emotionalen Selbst mit dem galaktischen Bewusstsein. Vermutlich spielt GZ/MOND im Horoskop von solchen Menschen eine Rolle, die eine natürliche Neigung zur „Liebesmystik“, also zu spirituellen Wegen des Herzens und der Hingabe haben. Wobei der Mondknoten in 7 in den Fischen betont, dass es wichtig ist, sich gegenüber dem Grenzenlosen zu öffnen und ins Fließen zu kommen. Da wird dann der Jungfrau-AC natürlich schon öfter Mal Bedenken haben. „Mach mich jetzt aber bloß nicht nass, wenn Du mich küsst!“ spricht der Tropfen zum Ozean.

Wie die Synchronizitäten so spielen, habe ich mich mir nachdem ich ein paar Stunden an diesem Text geschrieben hatte, gedacht: ‚Interessante Konstellation, ich habe zwar keinen Aspekt zwischen GZ und Mond. Aber ich kann ja Mal die Halbsumme nachschauen.’ Nur um festzustellen, dass heute, während ich diese Zeilen schreibe, die Sonne exakt in Konjunktion mit meiner GZ/MOND-Halbsumme steht!

Dessen nicht genug, kam nach einigen Stunden Arbeit an dem Text jemand zur astrologischen Beratung, eine Person mit einem exakten Trigon zwischen GZ und MOND! Im Laufe des Gesprächs zeigte sich, dass diese Person große Sehnsucht nach dem Grenzenlosen hat. Sie möchte z. B. gerne ans Meer fahren, traut sich aber nicht. Wir kamen auf eine ganze Reihe inspirierender Ideen und ihre letzte Schlussfolgerung beim Abschied war, dass sie sich gerne gegenüber ihren Ängsten emanzipieren möchte.

Zu guter Letzt möchte ich Euch gerne noch auf einen Artikel der Astrologin Birgit Braun hinweisen, die wie ich die astrologische Bedeutung galaktischer Faktoren erforscht:

GZ-Aspekte zu den Ich-Planeten

Wie Immer Allen Alles Gute

Vincento

Technische Information: Das hier verwendete Horoskop ist ein Combin zwischen zwei metaastrologischen Schlüsselbildern, nämlich den Horoskopen auf die Entdeckung des GZ durch den Radioastronomen Karl Guthe Jansky und die Mondlandung. Die genauen Daten findet Ihr hier: Quellenmaterial der Metaastrologie und weitere Informationen zu meiner Arbeit findet Ihr, wenn Ihr das Stichwort „Metaastrologie“ in der Suche eingebt.

Wenn Ihr Euch zu den galaktischen Faktoren in Eurem Horoskop beraten lassen möchtet, bekommt Ihr das Beratungsgespräch zum Sonderpreis von 50 € die Stunde – vorausgesetzt, ich darf Euch auch ein paar Fragen stellen!:-) Denn dadurch würdet Ihr mir helfen, meine Forschung zu den galaktischen Faktoren zu vertiefen. Habts Alle gut!

 Schreibe eine Antwort

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)