Galaktische Faktoren im Horoskop III – Die Galaxie M87

Die Galaxie M87 im Super Galaktischen Zentrum (SGZ) wurde am 18.3.1781 von Pierre Méchain, ein Freund des Astronomen Charles Messier um 0:26:22 Weltzeit in Paris entdeckt. Das Entdeckungshoroskop von M87 wurde von der Astrologin Birgit Braun recherchiert. So wie die Sonne das Zentrum unseres Sonnensystems bildet, bildet das Galaktische Zentrum (GZ) das Zentrum unserer Milchstrasse und ist danach ein energetisches Zentrum höherer Ordnung als unsere Sonne. Jenseits dessen liegt ein energetisches Zentrum noch höherer Ordnung. Denn unsere Galaxis ist nur ein Teil des Virgo-Galaxienhaufens, einer Gruppe von mehr als 1.200 Galaxien. Die Mitte des Virgo-Galaxienhaufens wird als Super Galaktisches Zentrum (SGZ) bezeichnet. Die Positionen der Galaxie M87 und des SGZ sind fast identisch, die Differenz beträgt nur eine Bogenminute.

m87-a

KURZDEUTUNG:

 

AC-Schütze – Das Potential oder Ego erkennt und fügt Zusammenhänge

Jupiter in 12 – im Grenzenlosen, wo sich die Grenzen zwischen Subjekt und Objekt auflösen.

Skorpion in 12 – Das Grenzenlose erscheint als etwas Geistiges, als grenzenloser Geist,

Pluto in 2 – der sich in der Materie bzw. im Gemeinschaftlichen manifestiert.

Steinbock in 2, Saturn in 1 – Herrscher von 2 in 1 bedeutet generell Gemeinschaft (Haus 2) mit sich selbst, mit der eigenen Existenz (Haus 1). Man wird durch das Gemeinschaftliche auf sich selbst zurück geworfen. Eventuell trägt man dann das Gemeinschaftliche auch in seiner eigenen Existenz. Und dann schließt sich der Kreis:

AC-Schütze, Jupiter in 12 – Das Ego erkennt sich im Grenzenlosen, bzw. das Grenzenlose.

Die Grunderfahrung des GZ entspricht der mystischen Aussage vom „Ozean, der sich in den Tropfen ergießt“. Die Grunderfahrung von M87 scheint der Aussage vom „Tropfen, der sich im Ozean auflöst“ zu entsprechen. Merkwürdig ist, dass sich das Ego im Grenzenlosen auflöst, das Grenzenlose als Gemeinsames erlebt und sich dennoch vom Gemeinschaftlichen auf sich selbst zurück geworfen erfährt. Das erinnert an das Paradox vom „All-Ein-Sein“, von dem manche Mystiker sprechen. Wenn die Galaxie M87 eine Person wäre, dann wäre sie wohl eine Person, die Einsicht in die gemeinsamen Hintergründe der Existenz hat und damit alleine steht. Dazu muss man natürlich nicht unbedingt ein Mystiker sein. Soweit zum Potential, nun zum Verhalten und den Ausdrucksformen von M87:

m87-b

Löwe in 9 – die Häuserposition des Löwen ist immer der Ausgangsort des Verhaltens, der hier wie beim Potential in der Fähigkeit zum Erkennen und Fügen von Zusammenhängen besteht.

Sonne in 3 – Daraus entsteht eine Bewegung, ein Werdegang im Sinne der folgenden Inhalte:

Wassermann in 3 – Freies, mehrdimensionales schöpferisches Denken
Uranus in 7 – ermöglicht die Kommunikation von schöpferischen Ideen, die inhaltlich die bisherigen geistigen Grenzen des kulturellen Umfeldes aufheben und überschreiten.

Fische in 3 – Intuitives Denken und Kommunizieren
Neptun am MC – machen Intuitionen zum Maßstab,
MC Waage, Venus in 3 – die idealerweise harmonisch und balanciert dargestellt werden.

Neuer Mondknoten im Stier in 5, Venus in 3 – Dies ist ein Hinweis darauf, dass eventuell erst noch gelernt werden muss (Neuer Mondknoten), Kommunikationsformen zu entwickeln, die in der sozialen Umgebung verstanden werden können (Stier in 5, Venus in 3).

Es gilt also, aus dem „All-Ein-Sein“ heraus zu kommunizieren zu lernen. Das entspricht der Logik des Gesamtbildes.

Alles Gute
Vincento

Astrologische Beratung

2 Gedanken zu „Galaktische Faktoren im Horoskop III – Die Galaxie M87“

  1. Hallo Vincento,

    M87 stand im Zodiak auf 29° Jungfrau, als Messier dieses Objekt sichtete. Siderisch ist seine Heimat ebenfalls im Sternbild Jungfrau. In der Esoterischen Astrologie geht es bei der Jungfrau um den Gegensatz von Geist und Materie. Für den Menschen zeigt sich dieser scheinbare Gegensatz in der Unterscheidung zwischen dem Ich (dem niederen Selbst) und der unsterblichen Seele (dem höheren Selbst).

    Deine Deutung bringt das wunderbar zum Ausdruck. Danke dafür!

    Grüße
    Birgit

  2. Dankeschön liebe Birgit,

    mir fällt gerade auf, dass der AC der Entdeckung des GZ durch Jansky nur 30′ Bogenminuten von der Sonne der Entdeckung von M87 im SGZ durch Pierre Méchain steht. Womöglich könnten wir das Potential des GZ (AC) als eine Ausdrucksform des SGZ (Sonne) verstehen.

    Auch wenn sich bisher noch nicht viele Menschen für die galaktischen Faktoren interessieren, so kann sich das doch ändern und womöglich sehr bald! Gestern beriet ich eine gute Freundin zu ihrem Combin mit der postnatalen Sonne/GZ-Konjunktion und es war geradezu hinreißend! Nach meiner Ansicht bietet uns das Combin mit der pränatalen Sonne/GZ-Konjunktion einen Blick auf unsere bisherige, spirituelle oder kosmische Entwicklung. Und das Combin mit der postnatalen Sonne/GZ-Konjunktion bietet uns einen Blick auf das, wohin wir uns hinsichtlich dieser Themen hin bewegen.

    Die besagte Freundin fand in ihrem pränatalen GZ/Combin eine Beschreibung ihrer bisherigen heilerischen und pädagogischen Arbeit und ihrem postnatalen GZ/Combin eine überaus exakte Beschreibung ihres Traumberufs als Autorin. Ich fand bei meinen eigenen prä- und postnatalen GZ-Combins ganz ähnliche Zusammenhänge. Es ist sehr empfehlenswert, sich das einmal anzuschauen.

    Ich habe den Artikel über das GZ – siehe dort, um die Abbildung des 6. Septars der ersten erfolgreichen Fotografie der Sonne durch Berkowsky erweitert. Es ähnelt dem Horoskop auf die Entdeckung des GZ durch Jansky – beide haben AC-Fische und Sonne in 6 und symbolisieren danach beide grenzenlose Bewusstheit.

    Herzlichen Dank liebe Birgit und Alles Gute
    Vincento

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.