Astrologisches zur Frühlingsmitte 2022

Liebe Leserin, lieber Leser,

am 5.5.2022 erreicht die Sonne 15° Stier und damit die Frühlingsmitte. Das Horoskop darauf beleuchtet das Finanzielle und Rechtliche, die Verwurzelung im jeweiligen Milieu, das Sicherheitsempfinden, das sich daraus ergibt, dass man zu einer Gruppe gehört usw., kurz und gut, es geht um das Soziale.  

Das Horoskop gilt für zwölf Monate und zeigt allgemeine Konstellationen, die sich auf der individuellen Ebene ganz verschieden bemerkbar machen können. Auch die Empfehlungen zum Umgang mit diesen allgemeinen Konstellationen sind allgemeiner Natur und müssen individuell angepasst werden.

Kurz die wesentlichen Konstellationen:

Grundsätzlich symbolisiert der Stier die Sicherung der Existenz durch die Gemeinschaft.  Aber Sonne/Uranus im Stier zeigt eine dynamische Phase, keinen stabilen Zustand. Das Gemeinschaftliche wird verwandelt und kommt in Bewegung. Die Herrscherin dieser Konstellation ist die Venus.  

Die Venus steht im Widder, das symbolisiert die „Gemeinschaft mit sich selbst“. Man bewegt sich aus der Gemeinschaft heraus, man wird auf die eigene Existenz zurück geworfen. Der Herrscher dieser Konstellation ist der Mars.

Der Mars steht in den Fischen. Das symbolisiert den Impuls, in die Hintergründe der Situation eindringen und diese aufklären zu wollen. Das ist so eine Art „Detektiv-Konstellation“, real und auch im übertragenen Sinne, Da will man die üblichen Erkenntnisgrenzen überschreiten und in das Verborgene eindringen. Der Herrscher dieser Konstellation ist der Neptun.

Der Neptun steht in den Fischen, das symbolisiert eine fundamentale Bewusstseinskrise. Und diese Konstellation bestimmt seit Jahren das kollektive Bewusstsein. Eigentlich symbolisiert der Neptun das universelle, grenzenlose Bewusstsein. Die Buddhisten sagen, dass alle Wesen die Buddhanatur in sich tragen. Hinduisten sagen, dass Atman, also das menschliche Selbst, mit Brahman, also dem göttlichen Selbst identisch ist. Jesus sagte, dass wir alle das Reich Gottes in uns tragen. Diese drei Aussagen stimmen alle darin überein, dass jedes Individuum am universellen Bewusstsein Teil hat. Und astrologisch entspricht natürlich der Neptun dem universellen Bewusstsein.

Aber bei Neptun in den Fischen wandelt sich unsere Erfahrung des universellen Bewusstseins. Zumindest vorübergehend tritt dessen grenzenloser Aspekt in den Hintergrund und stattdessen tritt das Erleben der Begrenztheit der konkreten Erfahrungswelt in den Vordergrund, z. B. in dem uns individuell unsere physische Sterblichkeit bewusst wird. Oder weil uns kollektiv bewusst wird, dass die Rohstoffe auf dem Planeten Erde begrenzt sind. Die Erfahrung der Begrenztheit der äußeren Welt erzeugt Mangelbewusstsein und Aggression. Es entsteht der automatische Impuls, die Grenzen zu attackieren und ein größeres Gebiet erobern zu wollen, also ein „möglichst großes Stück vom Kuchen“ für sich haben zu wollen. Da aber in der Sphäre des Neptuns Alles mit Allem verbunden ist, erzeugt dies nur noch mehr Schmerz.

Diese fundamentale Bewusstseinskrise spiegelt sich seit Jahren in vielen gesellschaftlichen, politischen und vor allem auch in den wirtschaftlichen Vorgängen unserer Welt. Und wir könnten zu der Ansicht kommen, dass die Ursache unserer Probleme in der Aggressivität des gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Verhaltens mancher Menschen liegt. Aus der Sicht des Neptuns betrachtet sind das aber nur die Symptome dessen, dass wir vergessen haben, dass das Reich Gottes, das göttliche Selbst oder die Buddhanatur in uns ist.

Wenn es uns gelingt, das Reich Gottes, das göttliche Selbst oder die Buddhanatur in uns selbst wieder finden und durch die Liebe und Schönheit unserer Handlungen ins Leben zu bringen, dann tragen wir zur Lösung der aktuellen Krise des Bewusstseins bei.

In diesem Sinne Alles Gute

Vincento

PS: Wer mehr über den Neptun in seinem individuellen Geburtshoroskop erfahren möchte, kann sich noch bis zum 5.6.2022 zu einem Sonderpreis dazu beraten lassen. Bei Interesse bitte eine Email an changchub11@yahoo.de schreiben.        

6 Gedanken zu „Astrologisches zur Frühlingsmitte 2022“

  1. Wunderbar – so ist es! …wieder mal mit jedem Wort absolut treffend beschrieben :)) Vielen herzlichen Dank, Vincento!

  2. lieber Vincento, dem obigen Gesagten schließe ich mich gerne an.
    Es ist klug – einen gesunden Abstand zu wahren zu den Verdreher-Kräften im Außen v.a. was den Umgang mit der Wahrheit und der Ebene des Mitgefühls zu allen Wesen auf der Erde inkl. der Erde selbst betrifft. Und es ist weise, wenn jeder Mensch sich auf die innere Forschungsreise begäbe, welche „Lücken“ es gibt in seinem Innenansichten.
    Und dennoch sind wir eingebunden in das Ganze und wissen um die übergeordnete, multidimensionale kosmische und universelle Ordnung und ihrer Liebe zu Allem was ist. „Denn das Reich Gottes ist inwendig in einem Jeden von uns.“ Christus-Jesus
    in diesem Sinne schreiten wir voll des Mutes in eine Neue Zeit des BewusstSeins – das Alte ist vergangen, das Neue wird aus der Asche verwandelt und durch das Feuer des Geistes gereinigt auferstehen im GottesBewusstsein. Alles andere findet einen sicheren anderen Platz im Universum.
    Danke für Deine astrologische Deutung des Zeitgeschehens. Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.