Chiron astronomisch und astrologisch

Chiron astronomisch und astrologisch

Chiron astronomisch und astrologisch gesehen

Aus astrologischer Sicht symbolisieren die Himmelskörper kosmische Prinzipien, deren Ausdruck und Bedeutung wir auf den verschiedensten Ebenen wieder finden und erkennen können. Und in diesem Sinne kann auch jedes Horoskop auf mehreren Ebenen gedeutet werden, auch das Horoskop auf die Entdeckung des Chiron. In diesem Text geht es vor allem um die astronomische und astrologische Bedeutung des Chiron.

Astronomisch gesehen ist der Chiron ein Himmelskörper, der sich zwischen den Bahnen von Saturn und Uranus bewegt und dadurch diese Bahnen miteinander verbindet. Die Bahnen von Saturn und Uranus bilden also das Revier oder Terrain des Chiron.

Das Revier oder Terrain wird astrologisch durch das 2. Haus symbolisiert. Im Horoskop auf die Entdeckung des Chiron – siehe die Grafik – wird das 2. Haus von Steinbock und Wassermann beherrscht. Und die Planeten die den Steinbock und den Wassermann beherrschen sind Saturn und Uranus! Also wird laut seinem Entdeckungshoroskop das Revier oder Terrain des Chiron von Saturn und Uranus beherrscht oder gebildet. Soweit so gut, passend, zutreffend und „astro-logisch“ im besten Sinne! Aber was genau tut der Chiron denn jetzt in diesem Terrain oder Revier?

Er tut – wie wir alle – das Beste was er kann, also das was er nach seinem individuellen Potential am Besten kann. Das Potential wird durch das Zeichen im 1. Haus symbolisiert und beim Chiron ist dies das Zeichen des Schützen. Und was kann der Schütze am Besten? Nun er kann z. B. sehr gut vereinheitlichen, versöhnen und sinnvolle Zusammenhänge schaffen! Und der Planet der das Zeichen des Schützen beherrscht, nämlich der Jupiter steht in Haus 7, das vom Zwilling beherrscht wird. Haus 7 symbolisiert die Begegnung und das Zeichen des Zwillings symbolisiert die Bewegung und den Weg. Danach hat der Chiron laut seinem Potential die Fähigkeit, Bewegungen und Wegen zu begegnen und diese zu vereinheitlichen und zu versöhnen – beziehungsweise die Fähigkeit, sinnvolle Zusammenhänge zwischen Bewegungen und Wegen her zu stellen. Und wenn wir nun wissen wollen, um welche Bewegungen oder Wege es sich handelt, müssen wir schauen, wo der Herrscher des Zeichens Zwilling, nämlich der Merkur steht. Der Merkur steht in Haus 11. Haus 11 symbolisiert wie der Wassermann und der Uranus den Himmel, genauer den nächtlichen Sternenhimmel. Uranos galt im antiken Mythos als der schöpferische Gott des Sternenhimmels.

 

Chiron astronomisch und astrologisch2

 

Der Chiron vereinheitlicht also nach dem Merkur in Haus 11 Wege und Bewegungen am Sternenhimmel – und nun schau mal einer kuck – der Merkur in 11 spiegelt auf den Uranus und dieser hat einen ganz besonders harmonischen Aspekt, nämlich ein Quintil zum Saturn. Danach vereinheitlicht und versöhnt der Chiron die Wege – also die Umlaufbahnen – von Uranus und Saturn und stellt einen harmonischen Zusammenhang zwischen ihren Bewegungen her.

Und die Sonne in Haus 11 im Skorpion des Entdeckungshoroskops des Chirons steht mit in diesem Quintil. Skorpion oder Pluto in 11 sorgt übrigens für Einfallsreichtum. Jedenfalls erschafft die Sonne im Skorpion eine Struktur oder Form und im Sinne des vorangegangenen Elements in unserer Deutung, nämlich des Merkurs, muss dies natürlich eine Bewegungs-Struktur oder Bewegungs-Form sein. Mit dem Pluto als Herrscher von 11 in 10 wird diese Bewegungsform bestimmend und zwar im Sinne der Waage-Venus als Herrscherin von 10 in 10. Es handelt sich also bei dieser bestimmenden Bewegungsform um eine selbstbestimmte und harmonische Bewegungsform. Was würde es bedeuten, unser Leben als eine harmonische und selbstbestimmte Bewegungsform zu leben? Gute Frage, nicht wahr? – vielleicht eine der wichtigsten Fragen überhaupt. Also könnten wir an dieser Stelle auch eigentlich schon schließen und den Text mit einer Formulierung wie „Hiermit sind Sie als gut unterrichtet entlassen!“ beenden. Aber es gibt da schon noch eine offene, nicht ganz unwichtige Frage.

Chir astronomisch und astrologisch3

Diese Frage lautet: „Was bedeutet es, dass der Chiron einen harmonischen Zusammenhang zwischen den Bahnen des Saturns und des Uranus herstellt?“ Nun, – dies bedeutet, dass der Chiron einen der schwierigsten Gegensätze harmonisiert und transzendiert, den wir in der Astrologie überhaupt kennen. Der Gegensatz zwischen Saturn und Uranus ist wirklich enorm.

Denn der Saturn symbolisiert Grenzen und Gesetze, das Wissen um unsere physische Sterblichkeit, sowie die Fremdbestimmung des Einzelnen durch kollektive Glaubenssysteme und Konventionen. Dagegen symbolisiert der Uranus die Würde des Menschen als einem einzigartigen, freien und schöpferischen Individuum. Diese Gegensätze miteinander zu versöhnen und zu harmonisieren ist keine leichte Aufgabe. Diese Aufgabe zu lösen kann Arbeit und Einfallsreichtum erfordern, aber sie kann zu einer in sich harmonischen und selbstbestimmten Lebensform führen. Es scheint sich dabei um einen Weg nach „Innen“ zu handeln, bei dem wir unsere begrenzenden Konzepte transzendieren, indem wir das Leben um seiner selbst willen leben. Und dieses „Innen“ scheint astrologisch gesehen eng mit der Bedeutung des galaktischen Zentrums zusammen zu hängen. Jedenfalls steht das galaktische Zentrum am Ascendenten des Entdeckungshoroskops des Chiron. Ist der Chiron auch ein kosmischer Vermittler zum galaktischen Zentrum? Da sind noch einige Fragen offen. Lesen Sie dazu auch den Artikel Chiron von Birgit Braun.

Ich wünsche Ihnen Offenheit nach Innen und Ihnen und Ihrem Chiron Alles Gute

Vincento

2 Gedanken zu „Chiron astronomisch und astrologisch“

  1. „eine selbstbestimmte und harmonische Bewegungsform“

    Das bringt einen wichtigen Aspekt der Bedeutung Chirons im individuellen Horoskop zum Ausdruck. Er steht oft markant in Horoskopen von Menschen, die ihren ganz eigenen Weg gegangen sind, oft im Kontrapunkt zur aktuellen Zeitströmung – und damit auf lange Sicht Erfolg hatten, oder zumindest „Erfüllung“ darin finden konnten, ihren ureigenen Weg gegangen zu sein.

    Das „ureigene“ hängt möglicherweise auch mit der Dimension des Galaktischen Zentrums zusammen, und auch den supergalaktischen Zentren, denn unsere Galaxie „Milchstraße“ ist Teil einer noch viel größeren Super-Galaxie, deren Bewegungsrichtung eine interessante Verbindung mit der heliozentrischen Chironknotenachse aufweist. Ich schrieb darüber einen Text im Starfish-Blog: http://starfish-astrologie.blog.de/2013/05/01/galaktische-faktoren-horoskop-15813984/

    Dane Rudhyar nannte die drei neuen Planeten bereits 1936 „die Vermittler zwischen dem eigentlichen Sonnensystem und der Galaxie.“ Und weiter: „Kometen sind gleichfalls Vermittler, haben aber eine mehr fließende Qualität.“

    Chiron besitzt einen Kometenschweif. Er gilt deshalb auch als größter bekannter Komet.

    1. Hallo Birgit,

      danke für Deinen Kommentar –

      „eine selbstbestimmte und harmonische Bewegungsform“ sind wohl tatsächlich entscheidende Bedeutungen des Chiron – mir war das gar nicht so klar, bis ich Deinen Kommentar las. Ich hab das aus den Konstellationen des Horoskops auf die Entdeckung des Chirons heraus gelesen, gedeutet und beschrieben. Aber das sind ja auch die MC-Konstellationen des Chiron-Horoskops und insofern für den Chiron wirklich von bestimmender Bedeutung.

      Dein Blog und gerade auch Dein Artikel über die galaktischen Faktoren im Horoskop sind sehr zu empfehlen.

      Dankeschön und alles Gute
      Vincento

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.