Apr 302014
 

Liebe Leserinnen und Leser,

das Internet ist wie ein planetarischer Kinderspielplatz, eine globale virtuelle Buddelkiste, in der sich die Menschheit jetzt endlich als EINE Menschheit begegnen und kennen lernen kann. Und hinter all der Hardware und all der Software, die das Internet ermöglicht hat, steht der menschliche Geist. Und der menschliche Geist ist der schöpferische Geist der Freiheit und Liebe. Bewahrt Euch diesen Geist! Weiterlesen »

Feb 192014
 

Pluto-Solar 2014

Das 84. Solar des Pluto
18.2.2014 in Flagstaff Arizona USA um 08:00 GMT

Liebe Leserinnen und Leser,

dies ist das aktuelle Solar auf die Entdeckung des Pluto vor 84 Jahren. Der Pluto symbolisiert unsere Fähigkeit, Vorstellungen, Konzepte, Ziele und Glaubenssysteme zu entwickeln, also unsere schöpferische geistige Kraft, die eine sehr dynamische Wirkung auf unser Leben und Erleben haben kann. Das aktuelle Solar des Pluto gibt einen Ausblick auf die Bedeutung des Pluto und die allgemeine geistige Dynamik in den kommenden 12 Monaten bis zum 18.2.2015.

Weiterlesen »

Jan 202014
 

Liebe Leserinnen und Leser,

dieser Text ist experimenteller Natur, weil darin bisher nur wenig erforschte astrologische Faktoren wie das Galaktische Zentrum und der Orcus eine Rolle spielen. Also empfehle ich Euch, den Text kritisch zu lesen und würde mich über Euer Feedback freuen. Jedes Jahr kommt es um den 18. Dezember herum zur Konjunktion der Sonne mit dem Galaktischen Zentrum (kurz GZ). Darauf lässt sich ein Horoskop berechnen, das für ein Jahr lang gültig bleibt, das ich als das „Galaktische Solar“ bezeichne. Nach den bisherigen astrologischen Forschungen ist das GZ nach der Sonne das nächsthöhere Ordnungszentrum. Noch eine astronomische und astrologische Ebene höher liegt das Super Galaktische Zentrum (kurz SGZ). Aus astrologischer Sicht ermöglichen uns das GZ und das SGZ, die Dinge aus höheren Ebenen zu betrachten. Weiterlesen »

Jan 112014
 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wisst Ihr eigentlich, wer der „Nachd-Grabb“ ist? Der Nachd-Grabb gehört zum Repertoire schwäbischer Erziehungsmittel. Es handelt sich um einen schwarzen Vogel, ähnlich einem Raben oder einer Krähe (schwäbisch „Grabb“) mit großen Flügeln und Krallen, der bei Nacht (schwäbisch „Nachd“) erscheint, um Kinder zu kidnappen. Als Kind hörte ich oft, wie die Nachbarn abends ihre Kindern riefen: „Wenn Du edz nedd glei hoim kommsch, nooh holdd dieh der Nachd-Grabb!“ Zu Deutsch: „Wenn Du jetzt nicht gleich nach Hause kommst, dann holt Dich der schwarze Vogel mit den großen Flügeln und Krallen!“ Und später in der Dunkelheit hörte ich dann, wie die Nachbarn ihre Kinder verprügelten.

In der Schule wurde die Angstgestalt des „Nachd-Grabb“ durch den „lieben Gott“ abgelöst. Weiterlesen »